AA

Kampfansage von Sticha

Nach der 3:5-Niederlage in Dornbirn ist der EHC Bregenzerwald heiß auf eine Revanche. Die letzte halbe Minute hatte im Playoff-Viertelfinalderby in der Messehalle die Gemüter erhitzt.

Jimi Helin, der zuvor zwei Minuten kassiert hatte, obwohl er gar nicht auf dem Eis gestanden war, setzte – Ellbogen voran – an der Bande zu einem Crosscheck an. Worauf alle Bulldogs von der Leine gelassen wurden, jede Menge Handgreiflichkeiten folgten. Und auch Strafen. Nach dem Spiel beschuldigten sich die Fanlager gegenseitig, Flaschen auf die Eisfläche geworfen zu haben.

Helin fehlt dem EHC Bregenzerwald im Retourspiel am Samstag ebenso wie Benjamin Tschemernjak. Trotzdem gibt Kapitän Thomas Sticha die Kampfansage aus: „Am Samstag sind wir auf unserer Baustelle, da wird nach unseren Regeln gespielt.“

Aussendung des EHC Bregenzerwald:

Am Samstag trifft der EHC Bregenzerwald in der Eisarena im 2. Viertelfinalspiel auf den EC Dornbirn. Die erste Partie endete mit einem 5:3 für die Messestäder. Deshalb ist ein voller Erfolg nötig, damit die Chance auf den Aufstieg ins Halbfinale weiterhin lebt. Die Hansson-Truppe geht jedenfalls hoch motiviert ins Spiel und wird alles versuchen um den Ausgleich zu schaffen. Nicht mit von der Partie sind Jimi Helin und Christian Gmeiner. Dafür ist Johannes Kassmannhuber wieder dabei.

Trainer Hans Hansson zum Spiel: „Ich denke, dass wir in Dornbirn kein schlechtes Spiel geliefert haben. Der Unterschied war, dass wir vor dem Tor einfache Fehler gemacht haben und es damit für Dornbirn zu leicht war Tore zu erzielen. Unsere fünf Spieler auf dem Eis dürfen auch keine dummen Strafen mehr bekommen und müssen die Ruhe bewahren. Wir kennen nun die Taktik von Dornbirn und wissen wie wir damit umgehen müssen und stellen uns auf diese Dinge ein. Mit der Unterstützung der Fans und etwas mehr Glück im Abschluss können wir dieses Spiel gewinnen und die Saison verlängern“.

Die Ehrung der Spieler des Abends wird von Doppelweltmeister Michael Gmeiner vorgenommen.

Aussendung des EC Dornbirn

Nach dem 5:3 Erfolg des EC-TRENDamin Dornbirn am Mittwoch geht es am Samstag mit dem zweiten Viertelfinalspiel gegen den EHC Bregenzerwald weiter. Die Bulldogs könnten dabei schon alles klar machen und mit einem Sieg den Einzug ins Halbfinale fixieren. “Unsere Mannschaft ist gut in Form und dürfte auch psychisch im Vorteil sein”, blickt auch Dornbirn Manager Reini Lampert optimistisch in das Spiel in der Arena Alberschwende.

Aber ganz so einfach wird es für die Bulldogs nicht werden. Die Wälder sind eine kampfstarke Truppe und wollen natürlich die Saison noch nicht beenden. Zudem spricht auch der Heimvorteil für die Mannschaft aus dem Wald. Die beiden Heimspiele im Grunddurchgang gingen stets an die Wälder, die morgen aber auf Helin und Tschemernjak verzichten müssen, die nach den Spieldauerstrafen vom Mittwoch gesperrt sind.

Die Voraussetzungen für ein spannendes Derby und einen tollen Eishockeyabend im Bregenzerwald sind gegeben. Nun liegt es an beiden Mannschaften, den Fans ein gutes und vor allem faires Spiel zu bieten.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Sport VOL.AT
  • Kampfansage von Sticha
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.