AA

Kampf der Giganten

Götzis legt sich beim Jubiläumsmeeting besonders ins Zeug. Sogar der Wettergott spielt mit, denn nach drei "heißen" Wettkämpfen winken beim 30. Hypo-Mehrkampf-Meeting am Pfingstwochenende optimale Temperaturen.

Gut möglich also, dass sich der Sieger wieder in Richtung des von Roman Sebrle (CZE) vor drei Jahren aufgestellten Fabelweltrekords (9.026 Punkte) bewegt.

Trotz einiger Absagen lässt das von Weltrekordler Sebrle angeführte Feld keine Wünsche an Klasse und Masse offen. Selbst im Rahmenprogramm, hat man doch zum Legendentreffen geladen und Ex-Asse von Eduard Hämälainen über Mikael Smith, Sigi Wentz, Guido Kratschmer bis Sabine Braun und Jane Frederick werden kommen.

Für die Aktiven stehen freilich Meter, Sekunden und Punkte im Vordergrund. Und Olympia, geht es doch für viele noch um die Athen-Qualifikation. So auch für Sebrle und dessen Landsmann Tomas Dvorak, der neben US-Weltmeister Tom Pappas („Ich möchte ein gewichtiges Wort um den Sieg mitreden”) und Olympiasieger Erki Nool aus Estland zum Sturm auf Sebrle blasen. Das Olympialimit sollte kein Problem sein, Dvorak sieht daher eher den Kampf gegen seinen Landsmann, der ihm in den vergangenen Jahren den Rang abgelaufen hat, als Herausforderung. Die Karten deckte vor dem ersten großen Mehrkampf der Saison freilich keiner auf.

Das Olympialimit steht auch bei den Österreichern im Mittelpunkt. Thomas Tebbich hat als Einziger die 8.000 Punkte bereits einmal übertroffen. Für ihn, die Walser-Brüder und Roland Schwarzl gilt: Erreichen mehrere das B-Limit von 7.960 Punkten, fährt der Punkte beste nach Athen. Alle drei Olympia-Startplätze gibt es nur, wenn die Kandidaten das A-Limit von 8.000 Punkten erreichen. Ausgefallen ist der Versuch von Weitspringerin Olivia Wöckinger, im Götzis-Rahmenprogramm das Athen-Limit zu erbringen. Lokalmatadorin Bianca Dürr ist verletzt, deshalb verschob auch Wöckinger ihr Vorhaben.


Bei den Absagen wurde das Damenfeld schwerer getroffen als jenes der Männer. Mit der Weißrussin Natalja Sasanowitsch (6.563) hat die hinter Titelverteidigerin Carolina Klüft (7.001) und Jelena Prochorowa (6.765) als Nummer drei geführte Mitfavoritin verletzungsbedingt abgesagt. Bei den Herren fehlen drei Achttausender. Florian Schönbeck (8.123) , Nool-Trainingspartner Kristian Rahnu (8.203) sowie Asien-Meister Witali Smirnow (8.021), der kein Visum erhalten hat.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
Kommentare
Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.