Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Kaminbrand in Sulz/Wienerwald

Spektakulär aber zum Glück nix passiert: Kaminbrand in Sulz
Spektakulär aber zum Glück nix passiert: Kaminbrand in Sulz ©Martin Hofbauer/BFK Mödling
Ein Kaminbrand sorgte am 30. Oktober 2011 in den Abendstunden für einen mehrstündigen Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr Sulz im Wienerwald.

In der Bezirksalarmzentrale gingen um 20 Uhr mehrere Notrufe ein, dass der Kamin eines alten Einfamilienhaus in Sulz im Wienerwald in Brand geraten war. Laut Angaben der Anrufer schlugen bereits Flammen aus dem Rauchfang. Um 20 Uhr 17 wurde darauf hin die Freiwillige Feuerwehr Sulz im Wienerwald alarmiert.

Nach dem Eintreffen der Einsatzkräfte wurde die Lage kurz erkundet – es bestand noch keine unmittelbare Gefahr für die Hausbewohner. Zur Sicherheit wurde ein Trupp mit Brandlösch-Ausrüstung im Dachboden positioniert.

Über mehrere Steckleitern begaben sich weitere Feuerwehrmänner zum Rauchfang am Dach des Hauses, um die Lage direkt im Kamin zu erkunden. Schnell war klar, dass der gesamte Kamin innen durch Ruß- und Pechablagerungen in Brand geraten war.

Mit einigen Steinen, die durch den Kamin fallen gelassen wurden, konnte ein Teil der Ablagerungen gelöst werden. In der Zwischenzeit wurde ein Rauchfangkehrer verständigt um weitere Maßnahmen setzen zu können.

Nach Eintreffen des Rauchfangkehrers wurde das weitere Vorgehen besprochen. Zuerst wurden die Ablagerungen im Inneren des Kamins gelöst. Anschließend musste die Feuerwehr mit einer Motorkettensäge Teile des Holzdaches, die direkt am Kamin anlagen, entfernen um eine mögliche Entzündung des Daches zu verhindern.

Damit konnte die Lage weitgehend unter Kontrolle gebracht werden und Entwarnung gegeben werden. Die weiteren Arbeiten wurden vom Rauchfangkehrer übernommen.

Nach 3 Stunden konnte die Freiwillige Feuerwehr Sulz im Wienerwald mit 13 Mann und 2 Fahrzeugen wieder ins Feuerwehrhaus einrücken. 

Achtung! Beim Rauchfang auf den Russ achten!

Diese Ruß- und Pechablagerungen entstehen wenn Holz unter Sauerstoffmangel verbrennt. Die feuchten Ausgasungen kondensieren an der Innenseite des Kamins und lagern sich dort ab. Nach einiger Zeit, vor allem wenn der Kamin nicht durch einen Rauchfangkehrer regelmäßig geputzt wird, können sich diese Ablagerungen entzünden. In diesem Fall quillt das Pech auf und kann den Kaminquerschnitt sogar verschließen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Niederösterreich
  • Kaminbrand in Sulz/Wienerwald
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen