Kätzchen in hochgiftige Farbe getaucht: Mann wollte Verkaufspreis steigern

Unfassbarer Fall von Tierquälerei. ©Facebook / Bilal Aslam
Unfassbar: Ein Mann in Bahrain tauchte ein Kätzchen in hochgiftige pinke Farbe, weil er es anschließend teurer verkaufen wollte. Ein unglaublicher Fall von Tierquälerei: Auf einem Markt in Bahrain wollte ein Mann ein unterernährtes Kätzchen verkaufen.

Damit er es besser an den Mann oder die Frau bringen kann, tauchte er das Kätzchen in hochgiftige pinke Farbe. Das arme Tier wurde von Bilal Aslam entdeckt. Gegenüber dem Likemag.com berichtet der Mann: „Das arme Tier roch ziemlich penetrant und schien von Minute zu Minute schwächer zu werden. Sie hatten einfach gewöhnliche Wandfarbe verwendet. Alle Katzen wurden dort in Käfigen gefangen gehalten – ohne Nahrung und nur mit wenig Wasser. Und das bei diesen heißen Temperaturen!“

cat-pink-bahrain
Fotos: Facebook / Bilal Aslam

Allergische Reaktionen

Bilal Aslam meldete den Fall einer lokalen Tierschutz-Organisation. Das kleine Tier wies schon zahlreiche allergische Reaktionen auf. Obwohl die Tierschützer das Kätzchen schon mehrmals mit medizinischer Seife gewaschen haben, ist das Fell noch immer hellrosa. Nach all den Qualen hat “Pinky”, wie der Verkäufer das Tier noch zynisch taufte, in der Zwischenzeit ein Zuhause gefunden. Dass das Tier nun noch glücklich weiterleben darf, hat es dem couragierten Tier-Helden Bilal Aslam zu verdanken. Daumen hoch!

Unfassbarer Fall von Tierquälerei.
Unfassbarer Fall von Tierquälerei. ©Facebook / Bilal Aslam

Facebook / Bilal Aslam

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Tiere
  • Kätzchen in hochgiftige Farbe getaucht: Mann wollte Verkaufspreis steigern
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen