AA

Jürgen Macho hütet ÖFB-Tor

ÖFB-Stammtorhüter Helge Payer hatte auch am Freitag mit seiner Muskelverletzung im linken Oberschenkel zu kämpfen, im WM-Qualifikationsspiel am Samstag in England wird deshalb Jürgen Macho das österreichische Tor hüten.

Für ÖFB-Teammanager Andreas Herzog stellt das Spiel in Manchester eine Art Charaktertest für seine Kicker dar: “In so einem schweren Spiel wird man sehen, wer auch bei der EM 2008 in Österreich seinen Mann stehen kann. Nach diesen 90 Minuten weiß man über die Courage unserer Spieler Bescheid.” Auch Interims-Teamchef Willi Ruttensteiner appellierte an die Akteure und nannte Nordirland (1:0-Sieger gegen England) als Beispiel. “Von Nordirland wollte keiner das Beckham-Leiberl. Die haben sich gesagt: ’Heute kämpfen wir diese Klassespieler nieder, heute bekommt keiner mein Trikot’. Mit dieser Courage muss man in so ein Spiel reingehen.”

Payer hatte bereits am Mittwoch über eine Muskelverspannung geklagt und deshalb am Donnerstag nur leicht und mit Schmerzen trainiert. “Der Zustand ist unverändert, Payer ist nicht voll fit und wird deshalb aller Voraussicht nach in Manchester nicht spielen”, meinte Ruttensteiner am Freitag vor dem Abflug. Der Rapid-Goalie wird dennoch nach England mitfliegen und eventuell am Mittwoch im Heimspiel gegen Nordirland zum Einsatz kommen.

In der Defensive setzt Österreich vor allem auf die internationale Erfahrung von Stuttgart-Legionär Martin Stranzl. Der 27-fache Teamspieler baut auf die gute Bilanz gegen britische Teams in der laufenden Quali: 2:2 in Wien gegen England, 3:3 in Belfast gegen Nordirland, 2:0 in Cardiff gegen Wales und 1:0 in Wien gegen Wales. Stranzls Ziel im Old Trafford ist ehrgeizig: “Wir wollen zeigen, dass wir besser sind als die Öffentlichkeit oft glaubt. In England nimmt uns ohnehin keiner ernst. Wir wollen hinten hoch konzentriert sein, mit Herz und Courage zu null spielen”, so der 25-Jährige, der es voraussichtlich mit dem groß gewachsenen Liverpool-Stürmer Peter Crouch zu tun bekommen wird.

Für Gefahr im englischen Strafraum soll Austria-Stürmer Roland Linz sorgen, der 24-Jährige wird wohl Alleinunterhalter für die hochkarätige englische Defensive spielen. “Es wird schwierig. Aber vielleicht können mich die Kollegen ein oder zwei Mal in eine gute Position bringen. Und dann liegt es an mir”, so Linz.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Sport VOL.AT
  • Jürgen Macho hütet ÖFB-Tor
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen