JUNOS Vorarlberg sind gegen generelles Cannabis-Verbot

Fabienne Lackner: Regierung mit Totalverbot auf dem Holzweg
Fabienne Lackner: Regierung mit Totalverbot auf dem Holzweg ©VOL.AT
Die Jungen Liberalen NEOS sehen die Verbesserung des Jugendschutzes, angesichts „steigender Zahlen jugendlicher Cannabis Konsumenten“ durch ein generelles Verbot von Cannabis nicht gewährleistet.
Gefährliches Cannabis
Privater Cannabis-Anbau boomt
Regierung sagt Cannabis den Kampf an

„Prävention und faktenbasierte Aufklärung an Schulen und Beratungsstellen ist der bessere Weg, dieser Entwicklung entgegenzutreten“, befindet die JUNOS Vorarlberg Vorsitzende Fabienne Lackner. „Wer die Dealer arbeitslos machen möchte, muss legale Wege schaffen“, so Lackner.

Ein Verbot würde flächendeckende Qualitätskontrollen verhindern, bemängelt Lackner. Zudem sei ein Verbot dem Schwarzmarkt zuträglich. Die Schwarz-blaue Regierung will Cannabis in Österreich den Kampf ansagen und plant neue Verordnungen, wenn es um den Verkauf von Pflanzen und Samen geht.

Positive Entwicklung in anderen Ländern

Österreich solle laut Lackner einen Blick über den Tellerrand werfen. Länder, die Cannabis legalisiert und reguliert haben, könnten durchaus positive Entwicklungen verzeichnen. Die drogenbezogene Kriminalität sei stark gesunken.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • JUNOS Vorarlberg sind gegen generelles Cannabis-Verbot
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen