Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Jungspund Yanik Frick eifert Vater Mario nach

Yanik Frick eifert seinem Vater Mario nach
Yanik Frick eifert seinem Vater Mario nach ©Luggi Knobel
Altachs Neuzugang ist Sohn von Liechtenstein Rekord-Nationalspieler Mario Frick. Im Interview erzählt der Youngster über seine Gründe für den Wechsel und seine Zukunft.

SAISONSTART DER FUSSBALL REGIONALLIGA WEST 2016/2017 – TEIL III: Cashpoint SCR Altach Amateure – Interview mit Vollblutstürmer Yanik Frick

Wie der Vater will nun auch der Sohn ein Star vom großen Vorbild werden

Liechtenstein-U-21-Nationalspieler Yanik Frick eifert seinem Vater Mario nach und hofft bei Altach Amateure auf seinen Durchbruch

Mario Frick ist bislang der mit Abstand erfolgreichste Liechtensteinische Nationalspieler mit einem ehemaligen Markt-Höchstwert von 800.000 Euro (1. Juli 2009). Der 41-jährige 125-fache Nationalspieler vom Fürstentum hat bei Schweizer Topklubs Grasshoppers Club Zürich, FC Zürich, St. Gallen oder in Italien bei Siena, Hellas Verona für Furore gesorgt. Nun will sein Sohn Yanik in seine Fussstapfen treten ganz im Sinne wie der Vater so auch der Sohn. Bei seinem ersten Engagement in einer Kampfmannschaft hofft der U-21-Nationalspieler von Liechtenstein als Mittelstürmer auf viele Tore. In weiterer Folge sind Trainingseinheiten in der SCRA-Profiabteilung und Kurzeinsätze bei Tests vorgesehen. Doch die Messlatte für den Youngster ist sehr hoch.

 

Warum der Wechsel vom Fürstentum Liechtenstein nach Altach?

YANIK FRICK. Der Verein Altach hat sich sehr um mich bemüht und ist von meiner Qualität überzeugt. Ich kann mir durchaus vorstellen, dass ich länger als ein Jahr in Altach bleibe. Es herrscht eine familiäre Atmosphäre mit vielen jungen hungrigen Spielern, jeder will etwas erreichen. Jeder Kicker ist gleich viel wert. Die ersten Eindrücke sind hervorragend und eine gute Stimmung sorgt für den besonderen Flair.

 

Die Messlatte liegt hoch. Du wirst mit deinem Vater Mario verglichen. Was ist deine Meinung?

FRICK. Mein Vater ist mein großes Vorbild und ich will auch einmal so ein großer Star werden. Allerdings ist diese Zielvorgabe noch ein ganz langer Weg. Er war Stürmer und ich spiele auf der gleichen Position. Mit meiner Mutter Isabelle (Mentalcoach) mache ich seit Kurzem spezielles Mentaltraining und arbeite fest daran, dass noch meine Schwäche immer besser wird. Mir fehlt einfach noch das Selbstvertrauen. Daher kommt meine Schnelligkeit und meine Größe (1,88 Meter) noch nicht so richtig zum Vorschein. Die Stärke bei hohen Bällen (Kopfball) ist klar vorgegeben. Für das Nationalteam Liechtenstein konnte ich schon in den Länderspielen zur EM Qualifikation (U-19) gegen Frankreich und Gibraltar Tore erzielen.

 

Was sind deine konkreten Ziele in Altach?

FRICK. Ich spiele erstmals in einer Kampfmannschaft, die Regionalliga West kenne ich nicht, ist absolut Neuland für mich. Trotzdem will ich vorrangig einen Stammplatz in der Amateurmannschaft von Altach erobern. Auch bei den Altacher Profis will ich bei Trainingseinheiten reinschnuppern und so sukzessive meinen eigenen Weg gehen. Beim Debüt im Test von Altach gegen FC Zürich durfte ich 45 Minuten schon ran als Mittelstürmer und die Trainer waren zufrieden.     

 

Zur Person

Yanik Frick

Aktueller U-21-Nationalspieler von Liechtenstein, Geboren: 27. Mai 1998; Position: Mittelstürmer oder offensiver Mittelfeldspieler; Vereine: Vaduz U-18, St. Gallen U-18, Eschen-U-19, Altach Amateure

Fußball

Cashpoint SCR Altach Amateure

Präsident: vakant

Stadion: Cashpoint-Arena

Gründungsjahr: 1929

Kader Herbst 2016/2017

Stefan Sonderegger (22), Matthias Frick (18), Jeremy Bischoff (17), Bojan Avramovic (18), Kerim Dagli (19), Stefan Umjenovic (20), Lukas Tschemernjak (18), Simeon Honeck (19), Philip Fröwis (17), Danijel Bjelica (17), Gabriel Lüchinger (23), Noah Miemelauer (17), Valentino Müller (17), Daniel Nussbaumer (16), Benjamin Ozegovic (Torhüter/16), Patrick Seeger (29), Johannes Tartarotti (16), Yanik Frick (18), Nurkan Ibrahimi (18), Daniel Iozzo (Torhüter/18), Szilard Pecseli (24), Alexander Petkovic (20), Vincenzo Stella (19)

Trainer: Dietmar Berchtold (neu)

Kotrainer: Christian Schöpf

Tormanntrainer: Helmut Fussenegger (neu)

Physiotherapeut: Konrad Amann (neu)

Betreuer: Manfred Küng

Sportlicher Leiter: Alexander Guem

 

Testspiele

SV Lochau – Altach Amateure 4:4

Altach Amateure – USV Eschen/Mauren 3:0

SC Röthis – Altach Amateure 0:1

FC Balzers – Altach Amateure 1:1

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Altach
  • Jungspund Yanik Frick eifert Vater Mario nach
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen