AA

Junger Dornbirner Karateka gehört die Zukunft

©Privat
Souveräner Turniersieg des Talent im Austrian Cup in Hard

Ein Karate-Event der Sonderklasse ging in der Sporthalle am See in Hard über die Bühne. Auf sechs Wettkampfflächen kämpften über 600 Sportler aus 13 Nationen und 135 Vereinen um die begehrten Medaillen des AUSTRIAN KARATE CHAMIONSCUP. Schon zum 13. Mal organisierten die Mitgliedsvereine von KARATE VORARLBERG ein Turnier der Sonderklasse, das in diesem Jahr die Ländle Karatekas zu nutzen wussten. Mit 1 x Gold, 4 x Silber und 2 x Silber landete die heimische Equipe auf den 8. Platz der Clubwertung!

Eine Medaillenbank bei den letzten EM Qualifikationsturnieren war Mihael Dujic von KC Dornbirn. In seiner Klasse Kumite U21 +84 kg war er auch beim CC20 nicht zu biegen. Nach den beiden Vorrunden Begegnungen mit Michele Mazzone (3:0) aus Deutschland und Johathan Müller (2:0) aus der Schweiz, schaffte der 20-jährige Dornbirner auch im Finale seine Kämpfe so zu kontrollieren, dass er auch in der letzten Begegnung gegen Ramin Hafizi (1:0) aus Deutschland, ohne Punkteverlust blieb und überlegen die Goldmedaille holte.

In der Kata U21 der Damen, kam es in wie in der Vorwoche in Luxemborg, zum wiederholten Finale Patricia Bahledova (KC Höchst) gegen Funda Celo (LZ Niederösterreich). Beide Damen sind bekanntlich WM Medaillengewinnerinnen der Nachwuchsklassen, somit war diese Begegnung eine auf höchstem Niveau. Im technischen Bereich fast gleichauf, zollte Bahledova aufgrund ihres momentanen Studiums im athletischem Bereich Tribut und unterlag in dieser Begegnung mit 0,86 Punkten und holte die Silbermedaille. Die zweite Kata Silbermedaille ging an den für KARATE HOFSTEIG an den Start gehende Finne Saku Virtannen.

Höchst erfreulich die beiden Silbermedaillen im Kumite Bewerb mit Adrian Nigsch (KC Blumenegg) und Yannick Böhler (KC Lustenau). Beide Sportgymnasiasten wechselten erst vor Kurzem in die Juniorenklasse und setzten ihren Erfolgslauf, aus der Kadettenklasse, in einem Zug weiter. Mit tollen Vorrundensiegen wurden sowohl Nigsch, als auch Böhler erst im Finale gestoppt. Mit der gewonnenen Silbermedaille waren sie jedoch mehr als zufrieden.

Je eine Bronzemedaille holten Hanna Devigili (KC Götzis) als auch Hamsat Israilov (KC Lustenau)

„Mit der Auflage der sportlichen Verantwortlichen vom Bundesverband, dass unser CHAMPIONSCUP die letzte Qualifikationshürde für die kommende EKF Europameisterschaft der Cadets, Juniors und U21 ist, sind unsere Karate bestens vorbereitet und optimal umgegangen. Für die Titelverteidigerin Hanna Devigili, Mihael Dujic, Adrian Nigsch und Yannick Böhler ist die Ausgangslage sehr gut und sie hätten sich eine EM Teilnahme mehr als verdient. Eine weitere Top Leistung hat die Organisation und vor allem die vielen Helfer am Turniertag abgeliefert. Ein riesen Dankeschön! Sie alle hätten sich auch eine Goldmedaille verdient!“ resümiert Gerhard Grafoner, Sportdirektor von KARATE VORARLBERG.

Platzierungen CHAMPIONSCUP 2020:

1. Platz

Mihael Dujic

KC Dornbirn

Kumite U21 +84 kg

2. Platz

Patricia Bahledova

KC Höchst

Kata U21

Saku Virtannen

KARATE HOFSTEIG

Kata U21

Yannick Böhler

KC Lusteranu

Kumite Juniors -55 kg

Adrian Nigsch

KC Blumenegg

Kumite Juniores -76 kg

3. Platz

Hanna Devigili

KC Götzis

Kumite Juniors -59 kg

Hamsat Israilov

KC Lustenau

Kumite Juniors -61 kg

5. Platz

Kristin Mathis

KC Götzis

Kumite Cadets +54 kg

Marijana Maksimovic

KARATE HOFSTEIG

Kumite U21 -68 kg

7. Platz

Martin Märker

KC Götzis

Kumite Cadets -52 kg

Vincent Kleinkathöfer

KC Götzis

Kumite Cadets -57 kg

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Dornbirn
  • Junger Dornbirner Karateka gehört die Zukunft
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen