Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Junge Einbrecher narren Polizei

Nüziders - Drei Jugend­liche flüchten bei Einbruch vor den Augen der Exekutive durch Küchenfenster.

Aufmerksame Nachbarn beobachten am vergangenen Montagabend im Vereinsheim des Nüziger Tennisclubs seltsame Dinge. Sie schlagen Alarm, informieren die Polizei. Die erste Streife trifft kurz nach dem couragierten Hilferuf am abgelegenen Tatort hinter dem Fußballplatz ein. Die bewaffneten Beamten stellen fest, dass sich Einbrecher im Gebäude befinden. Aber sie greifen nicht ein. Und handeln damit nach Vorschrift. „Werden Täter auf frischer Tat ertappt, wird vor dem Zugriff Verstärkung angefordert“, schildert ein hochrangiger Polizist im VN-Gespräch. Genau das macht die Streife. Sie schlägt Alarm, fordert Unterstützung an.

Spezialeinheit

Nichts ahnend klauen sich die Täter im Vereinslokal ihr Diebesgut zusammen. Sie haben es auf Getränke, Zigaretten und einen Laptop abgesehen. Zur selben Zeit eilen alle verfügbaren Streifen aus dem Bezirk Bludenz zum Tatort. Darunter auch eine Sondereinheit des Einsatzkommandos (EKO) Cobra West. Die Spezialisten sind für brenzlige Aktionen unter den härtesten Bedingungen geschult. Sie kommen zum Einsatz, wenn es hart auf hart kommt. Nahe dem Tatort versammelt sich nach und nach die Polizei. Berät sich kurz. Schlägt dann zu. Doch als die Beamten zugreifen, sind die Täter längst über alle Berge. Geflüchtet durch ein Küchenfenster auf der hinteren Hausseite. Untergetaucht beim Radweg, entlang der Ill.

Ausgeforscht

Allerdings währt die Flucht nicht lange. „Durch eine gezielte Spurensicherstellung konnten die Flüchtigen nach erfolgreicher Tatortarbeit ausgeforscht werden“, bestätigt die Polizei. Drei Jugendlichen im Alter um die 15 Jahre wurde so das Handwerk gelegt. Ihnen wurden fünf Einbruchdiebstähle nachgewiesen, die sie im Polizeiverhör auch gestanden haben. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 10.000 Euro. Das jugendliche Einbruchs-Trio wurde übrigens auf freiem Fuß angezeigt. (VN/ MEZ)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Nüziders
  • Junge Einbrecher narren Polizei
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen