AA

Jugendlicher Pfeffer und umweltkämpferisches Chili

Vom 11.7. – 17.07. 2010 fand in Klaus im Plattenwald das Umweltworkcamp „Wasser bedeutet Leben“ der Naturfreundejugend Vorarlberg statt.

Es fand sich eine Handvoll engagierter, Natur liebender und abenteuerlustiger Jugendlicher in Klaus ein, um gemeinsam eine desolate Wasserstube zu erneuern sowie eine veraltete Brücke auszutauschen und einen neuen Brunnentrog anzulegen. Diese anspruchsvollen Aufgaben wurden von Dietmar Wachter und Norbert Jussel überwacht, die sich selber ehrenamtlich bei den Naturfreunden engagieren und mit vollem Engagement und Herzensblut die Jugendlichen motivierten und mit kleinen Späßen und Witzen für Abwechslung sorgten.

Neben diesen wichtigen Arbeiten, die für jeden von Nutzen sein werden, die einen kleinen Ausflug in den Plattenwald machen, war auch ein kleines Überlebenstraining mit auf dem Programm. So schlugen die Workcampteilnehmer ihr Lager in unmittelbarer Nähe zur Baustelle auf und lebten somit eine Woche im Einklang mit der Natur. Neben der ständigen notwendigen Verteidigung gegen Gelsen und Zecken konnten die Teilnehmer hier interessante Erfahrungen sammeln und am eigenen Leib erfahren, welche Streiche die Fantasie einem in der finsteren Nacht spielen kann. Ganz nach dem Motto „Wasser bedeutet Leben“ wurden auch Ausflüge rund um das Thema die „kühlende Erfrischung“, die es bei diesen Temperaturen sehr wohl gebraucht hat, gemacht. So machte man sehr wohl aufregende Begegnungen mit Kröten und Fischen bei der Flusswanderung durchs Frödischtal.

Noch  abenteuerlicher wurde es dann bei den nächtlichen Stürmen, die oft rasante Aufräumaktionen und Fluchtmanöver erforderten.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Klaus
  • Jugendlicher Pfeffer und umweltkämpferisches Chili
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen