AA

Judokas zogen Jahresbilanz

Die Dornbirner Judokas sicherten sich den Titel der allgemeinen Landesmannschaftsmeisterschaften
Die Dornbirner Judokas sicherten sich den Titel der allgemeinen Landesmannschaftsmeisterschaften ©Michael Mäser
Der Judoclub Dornbirn blickte auf ein ereignisreiches Jahr zurück und hofft auf schnelle Rückkehr zur Normalität.

Dornbirn. Zwar war auch beim Dornbirner Judoclub das Vereinsjahr 2020 durch den Coronavirus geprägt, trotzdem konnten die Judokas aus der Messestadt wieder zahlreiche Erfolge verbuchen. 

Stärkster Verein im Ländle

Dabei verlief der Jahresauftakt für die Judosportler aus der Messestadt noch ernüchternd und einzig Khangerel Batkhuyak konnte bei den Staatsmeisterschaften in der Klasse +100 kg den Vizemeistertitel nach Dornbirn mitnehmen. Zeitgleich war auch Felix Ilmer als einziger Vertreter von Dornbirn bei den U14 Meisterschaften in Ruggell am Start und konnte sich dort ebenfalls die Silbermedaille sichern. Wesentlicher erfolgreicher schloss der Judoclub Dornbirn die allgemeinen Landesmannschaftsmeisterschaften ab. Erstmals wurden diese mit einem Mixed Team durchgeführt und die Dornbirner mit Sarah Schmoranz, Denise Kemter, Sara Willi, Sandro Hölzler, Patrik Kaufmann, Volkhard Stangl und Khangerel Batkhuyak als stärkster Verein im Ländle, konnte sowohl die Judokas aus Hohenems als auch die Kämpfer aus dem Montafon mit jeweils 6:0 nach Hause schicken und sicherten sich souverän den ersten Titel der Mixed Mannschaften.

Starke Leistung der Dornbirner Judokids

Tolle Leistung der Judokids dann auch bei der ersten Runde des Vorarlberger Schülercups die in Dornbirn ausgetragen wurde. 79 Judokas aus Vorarlberg kämpften um wertvolle Punkte für die Mannschaft und die Dornbirner Youngsters übernahmen mit einer starken Leistung (48 Punkte) die Führung im Schülercup – gefolgt von Hohenems mit 23 Punkten. Neben acht ersten Plätzen rundeten drei zweite und zehn dritte Plätze das großartige Ergebnis ab. Während der Corona Zeit im Herbst wurden dann die Staatsmeisterschaften der allgemeinen Klasse in Oberwart unter höchsten Sicherheitsmaßnahmen ausgetragen. Die beiden Dornbirner Judokas Sandro Hölzler und Volkhard Stangl konnten sich mit einer starken Leistung zwar in die zweite Runde kämpfen, unterlagen dort allerdings dem späteren Staatsmeister bzw. Bronzegewinner. 

Auch Anfänger warten auf Neustart

Ansonsten war das Jahr auch beim Judoclub Dornbirn von der Corona Situation geprägt. Zahlreiche Turniere und Veranstaltungen mussten abgesagt werden und auch das laufende Training war größtenteils nicht möglich. Im Sommer trotzten die Dornbirner Judokas der Coronakrise mit der Gipfel-Challenge und mit Beginn der Schulzeit wurde auf Skype-Training umgestellt. Auch in der aktuellen Weihnachtszeit haben sich die Judo Trainer was einfallen lassen und die Sportler bekommen bei der Advent-Challenge täglich neue Aufgaben gestellt, die es zu meistern gibt. Auch die Anfängerkurse fielen der Krise zum Opfer und so warten bereits mehr als 25 Anfänger auf den Neustart. „Bleibt zu hoffen, dass das neue Jahr bald wieder Judo zulässt und wir wieder mit den Trainings starten können“, so Judoclub Dornbirn Obmann Reinhold Böhler. MIMA 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Judokas zogen Jahresbilanz
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen