AA

Jubiläum ohne große Feier

Seit mittlerweile neun Jahren begeistern Voices of Xiberg mit der Leidenschaft fürs Singen
Seit mittlerweile neun Jahren begeistern Voices of Xiberg mit der Leidenschaft fürs Singen ©Michael Mäser - VoX
Der Altacher Rock- und Pop-Chor VoX - Voices of Xiberg feierte dieser Tage sein neunjähriges Bestehen.

Altach. Fast genau vor neun Jahren wurde in Altach der Rock- und Pop-Chor VoX – Voices of Xiberg aus der Taufe gehoben und begeistert seither das Publikum mit der Leidenschaft fürs Singen. Die Corona Situation hat aber auch dem Chor zu schaffen gemacht und so ist derzeit auch das (noch) geplante Konzert im Juni mehr als fraglich.

Musikszene zu einseitig

Auch wenn die Mitglieder von Voices of Xiberg aktuell, wie alle anderen Vereine auch, leider nicht gemeinsam proben und auftreten dürfen, blicken die Musikfreunde auf die letzten Jahre zurück. Am 14. Februar 2012 begann die musikalische Reise von VoX – Voices of Xiberg – gegründet von Obfrau Nadja Nachbaur, welcher die Musikszene in Vorarlberg damals zu langweilig beziehungsweise einseitig war. „Aus diesem Grund wurde VoX auch als Rock- und Pop-Chor gegründet und diesem Credo sind wir bis heute treu geblieben“, blickt die Vereinsobfrau zurück. 

Chorgemeinschaft wird groß geschrieben

Und schon bei der ersten Probe Anfang 2012 waren 14 singbegeisterte Rock- und Pop-Liebhaber dabei – mittlerweile zählt der Chor über 30 leidenschaftliche Musikfreunde zwischen 24 und 60 Jahren. Neben den laufenden Proben und Auftritten wird bei den „Chörlern“ aber auch eine gute Chorgemeinschaft groß geschrieben. „Singen ist das eine, aber ein gutes und respektvolles Miteinander mit viel Spaß, gemeinsamen Aktivitäten und Zusammenhalt sind etwas, was bei uns wirklich super funktioniert und was ich an VoX extrem schätze“, so Nadja Nachbaur.

Tolle gesangliche Entwicklung 

So hat sich in den Jahren auch eine tolle Gemeinschaft entwickelt und Hüttenwochenenden und Ausflüge sorgen laufend für einen engen Zusammenhalt. Aber auch musikalisch gab es eine laufende Entwicklung. „Aus meiner Sicht hat neben dem Spaß am Singen, auch der Ehrgeiz des Chores zugenommen. Die Mitglieder wollen stets alles auswendig singen und haben auch Mut zum experimentieren. Es fand im Laufe der Jahre auch eine tolle gesangliche Entwicklung statt“, freut sich auch Chorleiter Florian Kresser. 

Freudige Vorschau in die Zukunft 

Etwas wehmütig blickt Nadja Nachbaur aber auf das vergangene Jahr zurück. „Singen bedeutet für uns ja auch dem Alltag entfliehen, abschalten, Kraft tanken und Freude haben. Alles Dinge, die immer, insbesondere jedoch im letzten Jahr, extrem wichtig gewesen wären. Doch wir durften nicht“, so die Obfrau. So hat auch VoX, bis auf das erlaubte Zeitfenster zwischen Juni und Oktober die sozialen Medien genutzt um in Kontakt zu bleiben und die Chormitglieder haben die Adventszeit für eine tolle “Weihnachts-Challenge” genutzt. Ob das für 11. Juni geplante Konzert stattfinden kann, ist derzeit noch fraglich, aber „spätestens nächstes Jahr zu unserem 10-Jähigen hoffen wir, dass wir wieder unter dem Motto nothing but music das KOM in Altach rocken dürfen. Auch das Weihnachtssingen des SCR Altach sollte hoffentlich ab 2021 wieder jährlich stattfinden – mit VoX als musikalischem Rahmengeber“, blickt Obfrau Nadja Nachbaur optimistisch und freudig in die Zukunft von Voices of Xiberg. MIMA 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Altach
  • Jubiläum ohne große Feier
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen