Journalistin mit Kinn-Tattoo moderiert zur Prime-Time

Die Journalistin trägt ein Kinn-Tattoo und durfte damit zur Prime-Time moderieren.
Die Journalistin trägt ein Kinn-Tattoo und durfte damit zur Prime-Time moderieren. ©Instagram/oriinz
Das gab es noch nie: Oriini Kaipara ist die erste Journalistin, die mit einer Gesichts-Tätowierung zur Top-Sendezeit moderieren durfte.

Diese Sendung sorgte kürzlich für Schlagzeilen: Eine Journalistin in Neuseeland durfte mit ihrem Gesichts-Tattoo zur Top-Sendezeit moderieren. "Das ist für uns alle", kommentiert Oriini Kaipara ihren öffentlichen Auftritt und das stolze Tragen des Tattoos. "Ich bin stolz darauf, wie weit ich gekommen bin. Es ist definitiv ein Schritt vorwärts", so die Journalistin.

Es gilt als ein Meilenstein, dass die 37-Jährige mit ihrem durchaus markanten Tattoo im Maori-Stil die Nachrichten in einer neuseeländischen Sendung lesen durfte. Die Journalistin sprang für die Starmoderatoren der Sendung ein und konnte so die Spätnachrichten moderieren, wie mehrere Medien berichteten. Das Tattoo ließ sie sich 2017 stechen, als sie durch einen DNA-Test herausfand, dass sie zu hundert Prozent Maori ist (Anm. d. Red.: Als Maori werden die Angehörigen der indigenen Bevölkerung Neuseelands bezeichnet).

Die Tattoos haben eine lange Tradition und je nach Motiv eine spezielle Bedeutung. Ein Kinntattoo gilt als Zeichen des Überganges eines Mädchens zur Frau.

(VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • TV und Film
  • Journalistin mit Kinn-Tattoo moderiert zur Prime-Time
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen