AA

"Jeder bekommt Stelle"

©VOL.AT
Die Lockdowns in der Pandemie haben für Gastronomie und Hotellerie neben den Schließungen vor allem im Personalbereich gravierende Auswirkungen.

Zahlreiche Arbeitnehmer haben sich von der Branche abgewandt und suchen Arbeit in anderen, weniger lockdownanfälligen Branchen. Deshalb ist auch die Unsicherheit groß, genug Personal für die anstehende Wintersaison zu finden, wie der stellvertretende Obmann der Sparte Tourismus in der Wirtschaftskammer, der Damülser Hotelier Rene Madlener (Hotel Hohes Licht) bei "Vorarlberg LIVE" berichtet.

901 offene Stellen

901 offene Stellen gibt es derzeit in der Branche in Vorarlberg.

Ob der von Arbeitsminister Martin Kocher geäußerte Plan, die Stellen mit langzeitarbeitslosen Österreichern zu besetzen, funktioniert, sieht Madlener "noch nicht ganz", denn auch wenn in seinem Betrieb nur noch zwei Stellen zu besetzen sind, weiß er aus Gesprächen mit Kollgen, dass noch massiv Mitarbeiter gesucht werden.

Er plädiert dafür, dass Saisonkräfte auch überregional gesucht werden und dafür Kontingente geschaffen werden.

Jeder der sucht, so Madlener, bekomme in der Branche auch eine Stelle. Die Arbeitsbedingungen seien attraktiv, die Branche biete zahlreiche Benefits, so der Hotelier.

Die Sendung "Vorarlberg LIVE" ist eine Kooperation von VOL.AT, VN.at, Ländle TV und VOL.AT TV und wird von Montag bis Freitag, ab 17 Uhr, ausgestrahlt. Mehr dazu gibt's hier.

(VN)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg LIVE
  • "Jeder bekommt Stelle"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen