AA

Japaner startet Psychotherapie-Dienst per Mobiltelefon

Ein Japaner hat ein Computersystem gestartet, das per Mobiltelefon gratis Psychotherapie-Sitzungen anbietet. Nach den Worten des Gründers Yutaka Ohno ist der am Mittwoch angelaufene Dienst der erste dieser Art weltweit.

Der Dienst bietet Therapie-Sitzungen, nachdem er mit Fragen nach Schlaf- und Essgewohnheiten, nach Gewichtsveränderungen oder emotionalem Wohlbefinden den Depressions-Grad eines Menschen ermittelt.

Über ihre Mobiltelefone, die vielen Japanern auch als Brieftasche, Zugtickets, Bücher und Fernseher dienen, können Hilfsbedürftige den Service kostenlos anwählen. Depressionen sind in Japan ein weit verbreitetes Phänomen.

“Ich denke, dies kann hilfreich sein für Menschen in Zeiten der Not, wenn sie ein bisschen niedergeschlagen sind, als eine tägliche Vorbeugemaßnahme gegen Depressionen”, sagte Psychotherapeut Ohno von der Keio Universität. Die Telefontherapie könne auch persönliche Behandlungen ergänzen.

Eine Sitzung mit einem Therapeuten oder Medikamente ersetzen soll sie nicht – das System ermuntert Nutzer vielmehr, professionelle Hilfe zu suchen, wenn der festgestellte Depressions-Wert eine Grenze überschreitet. Abgesehen davon bietet das System in sieben Kapiteln Wege und Techniken an, um sich zu entspannen oder Selbstwertgefühl zu entwickeln.

Rund 900.000 Japaner werden wegen Depressionen medizinisch behandelt, die Dunkelziffer ist weit höher. Japan hat eine der höchsten Selbstmordraten der Welt.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gesundheit
  • Japaner startet Psychotherapie-Dienst per Mobiltelefon
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen