Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Jahrhundert-Roman im neuen sprachlichen Gewand

Bregenz - Auf Einladung des Franz-Michael-Felder-Archivs präsentiert Rosemarie Tietze ihre Neuübersetzung von Lew Tolstois berühmtem Roman "Anna Karenina" am Donnerstag, 13. Jänner ab 20.00 Uhr im Theater am Kornmarkt in Bregenz. Der Eintritt ist frei.

Lew Tolstoi (1828-1910) hat mit “Anna Karenina” einen der berühmtesten Romane aller Zeiten geschaffen. Thomas Mann sprach vom “größten Gesellschaftsroman der Weltliteratur”. Das 1877/78 erstmals veröffentlichte Werk ist nicht zuletzt durch Verfilmungen, u.a. mit Greta Garbo, weltweit bekannt. Die tragische Ehebruchsgeschichte der jungen, schönen Anna Karenina, die sich in den Offizier Wronski verliebt und schließlich vor den Zug wirft, ist zugleich eine romanhafte Kulturgeschichte Rußlands in einer Übergangsepoche.

Rosemarie Tietzes Übersetzung ist die erste vollständig kommentierte Ausgabe und gibt Tolstois Sprache ein modernes, frisches Gewand. “Ein Glücksfall”, hieß es dazu in DIE ZEIT. Rosemarie Tietze, geboren 1944, lebt in München. Sie ist Initiatorin des Deutschen Übersetzerfonds, übersetzt und präsentiert russische Literatur (Andrej Bitow, Vladimir Nabbokov, Boris Pasternak). Auszeichnungen: U.a. Johann-Heinrich-Voß-Preis, Paul-Celan-Preis.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Bregenz
  • Jahrhundert-Roman im neuen sprachlichen Gewand
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen