Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Jaguar-Deal auf der Zielgeraden

Eine Entscheidung wird täglich erwartet - und wenn vom Jaguar-Verkauf die Rede ist, wird nur mehr Red Bull als Interessent genannt. Der Name Gerhard Berger taucht wieder als neuer Teamchef auf.

Bei Red Bull wird weiter jeder Kommentar verweigert, Eigentümer Dietrich Mateschitz befindet sich bis Ende Monat auf den Fidschi Inseln. Ex-Formel-1-Pilot Berger würde eine Übernahme durch Red Bull begrüßen: „Für Mateschitz wäre es super. Er gibt dem Motorsport seit Jahren viel, das wäre ein echter Return für ihn.“ Und der Tiroler wusste auch: „Die Verhandlungen befinden sich auf der Zielgeraden – aber bei so komplexen Dingen kann der Punkt auf dem letzten I noch alles zum Scheitern bringen.“ Auch Jaguar-Pressechef Nav Sidhu gab in London zu, dass Jaguar Racing kurz vor der Übernahme stehe.

Am 15. November läuft die Meldefrist für eine Teilnahme an der WM 2005 ab. Sollte der Deal zwischen Besitzer Ford und dem Getränkehersteller über die Bühne gehen, wäre wohl Berger erste Anwärter auf den Job als Teamchef. Der ehemalige Sportdirektor von BMW will nichts bestätigen und schränkt gleich ein: „Ich werde nur ein Projekt leiten, das absolut Erfolg versprechend ist.“

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Sport VOL.AT
  • Jaguar-Deal auf der Zielgeraden
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.