Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Jagdbergnarra wau, wau, wau

Die Jagdbergnarren starteten pünktlich in die 5. Jahreszeit.
Die Jagdbergnarren starteten pünktlich in die 5. Jahreszeit. ©Harald Hronek
Jagdbergnarren Schlins

(amp) “Das Schliser bellan wau, wau, wau” der Jagdbergnarren war im und um den Schlinser Hof am 11. November nicht zu überhören. Pünktlich um 11.11 Uhr startete Obmann Hannes Felder mit seinen Narren in die 5. Jahreszeit. Das zu Ende gehende 20. Jubiläumsjahr hatte es in sich. Entsprechend umfangreich fiel auch der Tätigkeitsbericht aus. Der Verbandstag der Vorarlberger Zünfte und Gilden und das Geburtstagsfest in der Burgruine Jagdberg waren nebst dem Faschingumzug besondere Jubiläumshighlights. Mit einem neuen Faschingswagen starten die Jagdbergnarren in ein neues Zunftjahrzehnt. Veränderungen gibt es im Vorstand. Nach 20 Jahren übergibt Werner Kirchner die Kassierfunktion an Michael Muhr Senior. Als neue Wirtschaftsbosse fungieren Erik Bernhart und Rene Felder. Hannes Felder bleibt Präsident, ihm zur Seite stehen Wilfried Domig als Vize und Schriftführer Michael Muhr. Horst Burtscher und Harry Bernhart sind die Bauchefs und als Archivar stellt sich Otti Einwallner weiter zur Verfügung. Für den kommenden Fasching sind die Jagdbergnarra jedenfalls bestens gerüstet. Dazu gratulierten auch Bürgermeister Harald Sonderegger und Vertreter der Schlinser Ortsvereine.

Schlinser Hof Walgaustraße,Schlins, Austria

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gemeinde
  • Jagdbergnarra wau, wau, wau
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen