AA

IV und Junge Industrie luden zum Sommerempfang

IV-Vlbg. Präsident Ohneberg: Mit gutem Beispiel vorangehen.
IV-Vlbg. Präsident Ohneberg: Mit gutem Beispiel vorangehen. ©D. Mathis
Lustenau. Empfang bei Sommerwetter: Mitglieder von Industriellenvereinigung und Junger Industrie trafen sich zum Cocktail.
Bilder: IV-Sommerempfang

Die Industriellenvereinigung und die Junge Industrie Vorarlberg luden am Donnerstag zum traditionellen Sommerempfang nach Lustenau. Über 150 Gäste fanden sich zu sommerlichen Temperaturen am Vorplatz des Competence Center Rheintal im Millennium Park ein, lauschten den Begrüßungsworten von IV-Vorarlberg Präsident Martin Ohneberg und ließen den Abend in gemütlichem Ambiente ausklingen.

“Mit gutem Beispiel vorangehen”

Der seit zwei Monaten im Amt befindliche Präsident Ohneberg sprach in seinen Begrüßungsworten von schwierigen wirtschaftlichen und politischen Rahmenbedingungen. Insbesondere auf Bundesebene sei die hohe Abgabenquote sowie wenig Flexibilität und Dynamik bei Strukturreformen ernüchternd und er hoffe auf baldige personelle Erneuerung an der Spitze. Sein Ziel sei es aber trotzdem, positive Stimmung in der Unternehmerschaft und in der Mitarbeiterschaft zu verbreiten sowie auf Vorarlberger Ebene Themen voranzutreiben, die auf Bundesebene oder in anderen Bundesländern nicht möglich sind: “Egal welche Partei, in Vorarlberg haben wir es mit vernünftigen Ansprechpersonen zu tun, die Industrie als Wachstumsmotor ist größtenteils außer Streit gestellt. Unser gemeinsames Ziel muss es aber noch viel mehr sein, Vorarlberg als Best-Practice-Land zu positionieren und mit gutem Beispiel voranzugehen. Vorarlbergs Wirtschaft wächst auf bescheidenen Niveau besser als andere Bundesländer, bei den öffentlichen Finanzen steht das Land besser da als andere, obwohl die budgetären Herausforderungen auch in Vorarlberg dringend angegangen werden müssen. Bei uns ist es sogar möglich, zwischen Arbeitgebervertretungen und Arbeitnehmervertretungen Allianzen der Vernunft zu bilden, wie kürzlich die gemeinsamen Ablehnungen einer 35-Stunden-Woche bei gleichem Gehalt oder ein zusätzlicher Überstundenstrafeuro gezeigt haben.”

Junge Industrie: “Grenzen überwinden”

Nachdenklich stimmten den Präsidenten die über 260.000 Unterschriften zum EU-Austritts-Volksbegehren: “Obwohl der Zuspruch in Vorarlberg zum Glück deutlich geringer war, ist das Signal ein verheerendes. In der EU ist sicherlich nicht alles perfekt und einiges gehört reformiert, aber trotzdem führt kein Weg daran vorbei, gemeinsam mit den europäischen Partnern und Regionen die Zukunft zu gestalten”, führt der IV-Präsident aus. Deshalb unterstütze er auch das Jahresmotto der Jungen Industrie “Grenzen überwinden” sehr, wo mit einigen Veranstaltungen der Bodenseeraum in den Fokus gestellt wird. “Knapp 3,9 Millionen Einwohner erwirtschaften rund um den Bodensee über 205 Milliarden Euro, über 110.000 Studierende besuchen die 34 Hochschulen, die Bodenseeregion beweist sich damit als echter ‘Hidden Champion’ und das Potential kann noch viel mehr genützt werden”, so Ohneberg.

Die Industriellenvereinigung und die Junge Industrie Vorarlberg luden am 2. Juli zum traditionellen Sommerempfang nach Lustenau. Über 150 Gäste fanden sich zu sommerlichen Temperaturen am Vorplatz des Competence Center Rheintal im Millennium Park ein, lauschten den Begrüßungsworten von IV-Vorarlberg Präsident Martin Ohneberg und ließen den Abend in gemütlichem Ambiente ausklingen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Lustenau
  • IV und Junge Industrie luden zum Sommerempfang
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen