AA

Ist das Leben in Vorarlberg überhaupt noch leistbar?

Lukas Schretzmayer-Sustala war am Montag zu Gast bei "Vorarlberg LIVE".
Lukas Schretzmayer-Sustala war am Montag zu Gast bei "Vorarlberg LIVE". ©VOL.AT
Ist das Leben in Vorarlberg noch leistbar? Zu dieser Frage äußerte sich der Ökonom und Direktor des Neos-Lab, Lukas Schretzmayer-Sustala am Montag bei Vorarlberg LIVE.

„Die Frage ist, was bekommt man für das Geld, das man aufwenden muss?“ Die Lebenshaltungskosten seien deutlich nach oben gegangen. Die Pandemie und die Energiepreiskrise hätten einen massiven Effekt auf die Preise.

Mehr Netto vom Brutto?

Was die Maßnahmen der Regierung angeht, fällt das Urteil des Ökonomen kritisch aus. Sie versuche „kleine Pflaster“ zu verteilen, aber klammere große Themen aus. Er nennt den Bereich Immobilieneigentum, die Frage, wie das Steuersystem moderner aufgestellt werden könnte und beim Lohn mehr Netto vom Brutto übrigbleibe. „Da sind wir in Österreich im internationalen Vergleich tendenziell besonders schlecht aufgestellt."

Die Kalte Progression

Nun werde 1,7 bis zwei Milliarden Euro aus unterschiedlichen Töpfen an Steuerentlastung versprochen. "Gleichzeitig nimmt uns der Finanzminister in diesem und im nächsten Jahr über die kalte Progression drei Milliarden Euro aus der Tasche."

Prognose der Preisentwicklung

Warum ist Österreich so Autokraten-freundlich?

Hat Österreich ein Korruptionsproblem?

Die Sendung "Vorarlberg LIVE" ist eine Kooperation von VOL.AT, VN.at, Ländle TV und VOL.AT TV und wird von Montag bis Freitag, ab 17 Uhr, ausgestrahlt. Mehr dazu gibt's hier.

(VN/VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft Vorarlberg
  • Ist das Leben in Vorarlberg überhaupt noch leistbar?
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen