AA

Irrwitzige Aktion: Mann erobert Boot und kollidiert auf See

Die Seepolizei konnte den Täter im Zürichsee schlussendlich fassen.
Die Seepolizei konnte den Täter im Zürichsee schlussendlich fassen. ©APA
Am Montagnachmittag hat ein 42-jähriger Mann im Hafen des Zürichsees in der Schweiz ein Motorboot entwendet und diverse Unfälle verursacht. Nachdem er von einem anderen Mann zunächst aus dem Wasser "gerettet" wurde, übernahm er die Kontrolle über dessen Motorboot.

Der 42-Jährige begab sich mit seinen Kleidern in den Zürichsee und schwamm weit hinaus. Außenstehenden waren darüber verwundert, weshalb sich ein 55-jähriger Mann kurzerhand entschloss, dem Schwimmer zu helfen. Er begab sich mit seinem Motorboot zu dem 42-Jährigen und zog ihn aus dem Wasser. Danach fuhr er mit ihm zurück zum Hafen von Rapperswil-Jona.

Beschlagnahmung des Bootes

Während der Anfahrt kam es aus bislang unbekannten Gründen zu einer Auseinandersetzung zwischen den Männern und der 42-Jährige stiess seinen Helfer aus dem Boot. Er übernahm die Kontrolle über das Boot und ließ den 55-Jährigen im Wasser zurück. Nach der anfänglichen Fahrt Richtung Hafen wendete der Mann das Boot und touchierte damit mindestens ein leeres Tretboot sowie ein Motorboot. Kurz darauf fuhr er mit dem entwendeten Boot in ein mit vier Personen besetztes Tretboot, bevor er seine Fahrt in Richtung Seemitte fortsetzte. Dort konnte er wenig später von der Seepolizei der Kantonspolizei Zürich angehalten werden.

Der 55-jährige Bootsbesitzer wurde unterdessen von Drittpersonen auf einem anderen Motorboot aus dem Wasser gerettet. Verletzt worden sei niemand, hieß es. Der Beschuldigte wurde festgenommen.

(Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Schweiz
  • Irrwitzige Aktion: Mann erobert Boot und kollidiert auf See
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen