AA

Iran dementiert Atom-Gespräche mit Israel

Der Iran hat am Donnerstag Berichte über ein erstes Treffen von Repräsentanten Israels und des Irans bei einer Konferenz über atomare Nichtweiterverbreitung in Kairo dementiert. "Die Berichte in dieser Sache sind reine Lügen und es hat kein Treffen in Kairo gegeben", sagte der Sprecher der iranischen Atombehörde der Webseite des staatlichen Fernsehens.
Wiener Atomgespräche ohne Einigung beendet
Israel und Iran nähern sich an

Der iranische Sprecher Ali Shirzadian (Schirsadian) sagte, bei dem Bericht der israelischen Tageszeitung “Haaretz” über das Treffen handle es sich um psychologische Kriegsführung. Er sprach von einer Lüge und einem “Akt der Propaganda”. Ziel der “Operation” sei es, die “erfolgreichen (Nuklear-)Gespräche in Genf (1. Oktober) und Wien (19. – 21. Oktober) zu untergraben”, sagte Shirzadian.

Eine Sprecherin der israelischen Kommission für Atomenergie hatte das Treffen hingegen bestätigt. Nach Angaben der israelischen Zeitung “Haaretz” nahmen Meirav Zafary-Odiz von der israelischen Atombehörde und der iranische Botschafter bei der Internationalen Atomenergieorganisation (IAEO bzw. IAEA), Ali Asghar Soltanieh, vergangenen Monat in Kairo an der Versammlung teil. Sie sei von der Internationalen Kommission für atomare Nichtweiterverbreitung und Abrüstung (ICNND) organisiert worden.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Politik
  • Iran dementiert Atom-Gespräche mit Israel
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen