AA

iPhone 5 kommt schon im Juni

Foxconn produziert in China für Apple auch das iPhone 5.
Foxconn produziert in China für Apple auch das iPhone 5. ©AP
Neueste Gerüchte um das iPhone 5 gelten als ziemlich glaubwürdig. Bereits im Juni soll demnach Apples neuestes Smartphone in den Läden stehen.

Wie ein Foxconn-Personalsucher jetzt im japanischen Fernsehen erklärte, dürfte Apple wohl bereits im Juni 2012 das iPhone 5 auf den Markt bringen. Foxconn baut für Apple iPhone und iPad. Der chinesische Auftragshersteller muss jetzt bereits 18.000 neue Mitarbeiter für die Prodktion des iPhone 5 einstellen.

Wie “Kotaku” berichtet dürfte der Foxconn-Mann nicht bemerkt haben, dass das betreffende Gespräch aufgezeichnet wurde.

Foxconn streut glaubwürdiges Gerücht

Erst Ende März besuchte Apple-Chef Tim Cook ein Werk  des Auftragsherstellers Foxconn in China. Dabei wurden Lohnerhöhungen und eine verringerung der Arbeitszeit für die Foxconn-Arbeiter ausgehandelt.

Die brisante Information wurde eher nebenbei in einem Beitrag des japanischen Fernsehens über Japan Display, ein Gemeinschaftsunternehmen von Hitachi, Sony und Toshiba zur Herstellung von Displays, preisgegeben. Die noch unbestätigte Info kann dadurch, und durch die Quelle, aber als durchaus glaubwürdig eingestuft werden.

Apple hüllt sich in Schweigen

Apple schweigt wie gewohnt zu allen Spekulationen. Allerdings wäre Apples “Worldwide Developers Conference” vom 11. bis 15 Juni eine gute Bühne um das iPhone 5 zu präsentieren. Erwartet wird in Fachkreisen, dass das nächste iPhone zumindest über LTE verfügt. Über die Größe gehen die Meinungen auseinander. Während manche Quellen glauben Apple halte am gewohnten Format fest, sprechen andere von einem 4,6 Zoll großen Retina-Display. Konkrete Informationen gibt es aber noch keine.

(VOL.AT/Martin Suppersberger)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Technik News
  • iPhone 5 kommt schon im Juni
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen