AA

Interview: Geschäftsführer Erwin Reis

Gymnaestrada-Geschäftsführer Erwin Reis blickt auf die letztmalige Abhaltung der Konferenz der 56 teilnehmenden Staaten zurück.

NEUE: Die Reaktionen nach der letzten Delegiertenkonferenz?

Erwin Reis: Von den 56 Nationen waren alle außer zwei oder drei Delegierten bei der letzten Konferenz um 8.15 Uhr im Pressezentrum vertreten. Sie haben gestaunt, dass wir mit ihnen bereits abrechnen können was die Nationenabende betrifft. Kleinere Beträge geben wir ihnen bar mit, größere überweisen wir, wenn sie mit den Beträgen einverstanden sind.

NEUE: Die Zeit nach der Gymnaestrada?

Mit den Abbrucharbeiten wurde schon begonnen. Die Catering-Hallen waren am Samstag bereits um 16 Uhr leer. Das ist wichtig, damit das Bundesheer am Montag mit den Abbauarbeiten der Tribünen beginnen kann.

NEUE: Wann sind die Abbauarbeiten fertig?

Wir hoffen, dass wir damit am kommenden Freitag oder Samstag fertig sind und dann die erste Fete laufen lassen können für all jene, die am Auf- und Abbau beteiligt waren.

NEUE: Die Rückreise hat schon begonnen?

Mit den Delegationen klärten wir am Freitag ab, wie ihr Rücktransport und jener ihrer Geräte erfolgen sollen.

NEUE: Abbau des Medical Centers?

Das Gesundheitszentrum brach am Samstag seine Zelte um 15 Uhr im Messegelände ab und übersiedelte zur Schlussfeier ins Stadion Birkenwiese, wo Dr. Robert Spiegel mit seinem Team bis 22 Uhr Dienst hatte.

NEUE: Gab es Kontakte mit dem Ausrichter der nächsten Gymnaestrada 2011 in Lausanne?

Mit Lausanne hatten wir auf der Gymnaestrada kurzen Kontakt. Wir stehen ihnen gerne für Auskünfte zur Verfügung. Selbst haben wir auch gerne auf die Erfahrungen des Deutschen Turnerbundes zurückgegriffen und haben ihre Kenntnisse in unsere Logistik eingearbeitet. Im November nehmen wir einen

Souvenirs?

Das wissen wir jetzt noch nicht ganz genau. Der Verkauf mit den Andenken wurde von einem Händler privat betrieben. Sicher aber weiß ich, dass Rappy, das Maskottchen der Gymnaestrada, schon während der Woche ausverkauft war.

NEUE: Die Arbeit nach der Gymnaestrada?

Wir arbeiten gleich am Sonntag ab 8 Uhr weiter. Es geht um die Gesamtabrechnung, die wir so früh wie möglich fertigstellen wollen.
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gymnaestrada
  • Interview: Geschäftsführer Erwin Reis
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen