Interesse an Kirchengeschichte

Um 1860 stand auf dem heutigen Friedhofsgelände in Schwarzach eine kleine Kapelle.
Um 1860 stand auf dem heutigen Friedhofsgelände in Schwarzach eine kleine Kapelle. ©Veranstalter
Helmut Leite präsentierte im vollbesetzten Kultursaal Schwarzachs Kirchengeschichte.

Trotz idealem Sommerwetter und interessanten Fußballspielen aufgrund der Weltmeisterschaft in Russland war der Zustrom zum Vortrag anlässlich der 550-jährigen Schwarzacher Pfarrgeschichte groß, was besonders den Vortragenden Altbürgermeister Helmut Leite und Pfarrer Paul Burtscher sehr freute. Die Anwesenden, welche auch bestens aufbereitete Bilder von Herbert Flatz bestaunen konnten, erfuhren dabei viel Interessantes und teils längst Vergessenes zum Bau der heutigen Pfarrkirche, deren Geschichte mit der Stiftungsurkunde vom 19. Dezember 1468 begann. Da der Weg in die Bregenzer Kirche aufgrund der überfluteten Bregenzer Ache oftmals nicht möglich war, durfte in Schwarzach auf dem Platz des heutigen Friedhofs eine Kapelle errichtet werden. Der Bau der heutigen Pfarrkirche erfolgte in den Jahren 1901 bis 1903, da die zunehmende Industrialisierung ein enormes Bevölkerungswachstum zur Folge hatte und die alte Kapelle längst zu klein war. Wer sich die Ausführungen zur Bauweise und Gestaltung der Pfarrkirche vor Ort ansehen wollte, hatte dazu am Sonntag nach dem Gottesdienst Gelegenheit, denn Gerlinde Obernosterer führte durch das sakrale Gebäude. Aufgrund des großen Zuspruchs sowohl zum Vortrag als auch zur Führung in der Kirche stellt Pfarrsekretärin Anita Ponticelli eine Wiederholung der Veranstaltung zu einem späteren Zeitpunkt in den Raum.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gemeinde
  • Interesse an Kirchengeschichte
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen