AA

Intensive Therapie für gezielte Fortschritte

Lochau. aks Intensivtherapiewoche speziell für Jugendliche und junge Erwachsene. Intensiv-Therapieangebote stehen jedes Jahr im Mittelpunkt der Sommeraktivitäten der aks Kinderdienste. Auch in diesem Sommer konnten zahlreiche KlientInnen die verschiedenen Angebote in Anspruch nehmen.

Im Rahmen der Intensiv-Therapiewoche in Lochau konnten 14 behinderte Jugendliche zwei Wochen lang außerhalb des familiären Umfeldes im Pfarrheim Lochau gezielt betreut und gefördert werden. So entstehen sowohl für die Jugendlichen als auch für deren Familien und für die TherapeutInnen positive Effekte, die weit über diese zehn Tage hinaus anhalten.

Individuell angepasste Therapie
In diesen zwei Wochen werden gezielt Therapien angeboten, die genau auf die Bedürfnisse der einzelnen TeilnehmerInnen zugeschnitten sind. Die Angebote umfassen Logopädie, Ergotherapie, Physiotherapie, pädagogische Begleitung sowie mehrdimensionale Diagnostik. „Während des Jahres haben die Jugendlichen durch Schule und Beruf kaum Zeit für regelmäßige Einzeltherapie“, erklärt Astrid Rützler, Leiterin der aks Kinderdienste. „Deshalb ist gerade das ein wichtiger Schwerpunkt der Intensivtherapiewoche.“

Erlebnisse in der Gruppe
Darüber hinaus spielt auch die Gruppenerfahrung eine wichtige Rolle. Egal ob Therapieangebot in der Gruppe oder das gemeinsame Mittagessen, die Jugendlichen haben die Möglichkeit, sich mit gleichaltrigen Betroffenen auszutauschen. Darüber hinaus kommt auch der Spaß nicht zu kurz, denn auch gemeinsam Musik machen, Gesellschaftsspiele oder singen stehen auf dem Programm.

Entlastung für die Eltern
Die Intensivtherapiewochen tragen dazu bei, dass Therapieerfolge schneller sichtbar sind und die Eltern entlastet werden. Die Erfolge schaffen ein höheres Selbstwertgefühl und fördern die Selbstständigkeit in der Gruppe. So kann für alle TeilnehmerInnen das optimale Ergebnis erzielt werden. „Unser besonderer Dank gilt den SponsorInnen, ohne die diese Sommeraktivitäten nicht möglich wären“, betont Astrid Rützler.

Kontakt
aks Sozialmedizin GmbH
Kinderdienste
Dr. Andrea Bachmann
Rheinstr. 61
6900 Bregenz
T 055 74 / 202 – 1034
andrea.bachmann@aks.or.at

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Lochau
  • Intensive Therapie für gezielte Fortschritte
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen