AA

Innovative Technik heimischer Firmen

Montage der Hybridplatten im Illwerke-Zentrum Montafon.
Montage der Hybridplatten im Illwerke-Zentrum Montafon. ©Hronek
Betonwerk Amann-Bau
Betonwerk Amann - Bau

Ammann Bau aus Nenzing ist am neuen Hybridbaukonstrukt der Illwerke beteiligt.
(amp) Für Prototypen und Sonderanfertigungen im Betonbau ist die Nenzinger Baufirma Ammann kompetenter Ansprechpartner. Mit dem neuen Illwerke Zentrum Montafon (IZM) – einem der größten Bürogebäude in Hybridbauweise der Welt – nahm man eine bislang neue Herausforderung an. Hybriddecken sind eine Kombination aus Holz und feuerfestem „Elastikbeton“, der den Spannungsverhältnissen angepasst werden muss. Der Architekt und „ Vorarlberger Holzpapst“ Hermann Kaufmann, der international die Bauszene „revolutioniert“, hat dazu die Pläne geschaffen. „Es musste mit Minimaltoleranzen gearbeitet werden“, erklären Firmenchef Jürgen Ritter und das Betonwerkleiter-Team mit Peter Wachter und Statiker Zeljko Racic. Dazu bedurfte es zahlreicher technischer und aufwändiger bauphysikalischer Tests und Untersuchungen. 

Spezialaufträge

„Je größer die Herausforderung, umso interessanter“, sieht Peter Wachter die Arbeit rund und mit Beton immer wieder spannend. Gemeinsam mit seinen 11 Mitarbeitern setzt er Fassaden-Vorhänge in verschiedensten Farben, Betonstützen für unterschiedlichste Bauwerke und Tragekonstruktionen, spezielle Brunnentröge bis hin zur individuell gestalteten Urnenwand auf den verschiedensten Friedhöfen um. Die Auftraggeber kommen aus dem Land, Tirol, der Schweiz und dem süddeutschen Raum.

 Kaum Konkurrenz

Aufgrund der jahrzehntelangen Erfahrung und einem eingespielten Team, das mit eigenem Statiker und variablen Schalungen praktisch alle individuellen Wünsche erfüllen kann, hat man auf dem Markt kaum Konkurrenz. „Wir decken damit praktisch eine Marktnische ab“, ist Jürgen Ritter überzeugt. Die vergangenen Jahre boomte das Geschäft. Auch wenn der Wirtschaftsmarkt etwas stagniert, ist Ritter zuversichtlich: „Etwas gebaut wird immer“. In Vorbereitung ist auch ein spezielles Projekt mit dem Poly Thüringen. „Wir wollen die Jugend ins Boot holen und für unser Baugewerbe interessieren“, sagt Personalleiterin Tanja Grass. Derzeit sind bei Ammann Bau in Nenzing ganzjährig 70 Mitarbeiter beschäftigt, 11 davon im Betonwerk.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gemeinde
  • Innovative Technik heimischer Firmen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen