AA

Inline-Skaten wie echte Profis

Der Skaterklub Bürs zeigte alle Kniffs und Tricks zum sicheren Inline-Skaten.
Der Skaterklub Bürs zeigte alle Kniffs und Tricks zum sicheren Inline-Skaten. ©Henning Heilmann
Frastanz. (he) Schon seit einigen Jahren lädt die Marktgemeinde Frastanz im Mai zum Kurs für Inline-Skater ein. Auch heuer kamen wieder viele, um das Skaten richtig zu beherrschen und dabei auch einige Tricks und Kniffs zum sicheren Fallen zu erlernen.
Kurs für Inline-Skater

Wieder einmal hatte der Ausschuss für Jugend, Sport und Freizeit der Marktgemeinde Frastanz unter talentierter Anleitung vom Skaterklub Bürs einen abwechslungsreichen und lehrreichen Skaterkurs auf die Beine gestellt. Am Freitagnachmittag fand der Kurs bei sonnigem Frühlingswetter auf dem Skaterplatz am Gemeindepark statt und vielen Skatern wurde die richtige Fahr-, Brems-, Kurven- und Falltechnik gekonnt vermittelt.

Sichere Technik

Die jungen Skaterinnen und Skater lernten unter Anleitung von Wolfgang Töchterle und Jan Klocker, ihr Gleichgewicht zu stärken, ihrer Schutzausrüstung zu vertrauen, sicher zu fallen und in jeder Situation die Kontrolle beim Inline-Skaten zu behalten. Um mit den Skates schnell stoppen zu können, wurde die vom Skispringen abgeleitete Kniestopp-Technik gezeigt. Zum Training der Balance fanden Übungen mit Tennisbällen statt. Ebenso wurden Tipps zur Auswahl und ordnungsgemäßen Pflege der Ausrüstung vermittelt. Mitmachen konnte jeder, unabhängig vom Fahrkönnen und vom Alter.

Großer Anklang

Die Obfrau des Ausschusses für Jugend, Freizeit und Sport Michaela Gort freute sich über den großen Anklang. In der Pause konnten sich die Skater mit Getränken erfrischen. Der Inline-Skaterkurs wird im Rahmen der Aktion sichere Gemeinde veranstaltet. Viel Spaß machte den Kindern der Parkours, bei dem es einige Hindernisse zu überwinden galt.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Frastanz
  • Inline-Skaten wie echte Profis
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen