AA

Individualität und Flexibilität

Stefan Wachter (li.) und Günter Fäßler (re.) von der Raiba Montafon begrüßten Markus Hengstschläger (Mitte).
Stefan Wachter (li.) und Günter Fäßler (re.) von der Raiba Montafon begrüßten Markus Hengstschläger (Mitte). ©Foto: str
Vortrag "Die Durchschnittsfalle" von Markus Hengstschläger

Er ist eigentlich Genetiker, der mehr als
überaus erfolgreiche Autor zahlreicher Bücher Markus Hengstschläger. Mit seinem
neuesten Buch „Die Durchschnittsfalle“ landete er den letzten Bestseller Coup,
denn wie kaum ein anderer versteht er es komplexe genetische Verknüpfungen
einfach darzustellen und daraus resultierende Schlüsse zu ziehen. Denn er ist
überzeugt, nicht der Durchschnitt bringt das Land voran, sondern individuelle
Talente. „Und diese sollten auch gefördert werden. Gerade
diesen Abend beschäftigen sich tausende Kinder mit genau jenen Fächern, in
denen sie keine besonderen Leistungen hervorbringen“, erläutert Hengstschläger.

Stärken fördern

Neben einer soliden
Wissensbasis müsse der Fokus auf dem liegen, was der Einzelne besonders gut
kann, und nicht auf der ausschließlichen Beschäftigung mit Schwächen, betont
der Genetiker. „Nur wenn wir uns die eigenen Stärken bewusst machen, sind wir
dazu im Stande etwas Außergewöhnliches zu leisten“, erklärt Hengstschläger.
„Somit wird Individualität in Zukunft immer wichtiger werden, im Gegensatz zu
glatt gebügelten und lückenlosen Lebensläufen.“ Über 200 Interessierte kamen
auf Einladung der Raiba Montafon zu seinem Vortrag auf die Schrunser
Kulturbühne wie etwa die beiden Bürgermeister von Schruns Karl Hueber und Ewald
Tschanhenz aus St. Gallenkirch.

Mehr als Durchschnitt

Daneben unterhielten
sich auch die beiden Mittelschuldirektoren Johannes und Karin Schmid sowie
Rechtsanwalt Edwin Gantner mit Gattin Martina, Markus Felbermayer vom
Vitalzentrum Felbermayer, Der InternistHans-Peter Schaller mit Gattin Marga
oder der Augenarzt Martin Tschann mit Petra bestens. Denn der Genetiker
verstand es seinen Vortrag mit sehr launigen Beispielen zu präsentieren. Zudem
gaben sich an diesem Abend auch Thomas Lerch von den Gargellner Bergbahnen,
Musikschuldirektor Georg Morre und der Radiologe Patrick Fäßler ein
Stell-Dich-Ein. „Unseren Kunden mehr als Durchschnitt zu bieten, ist auch Ziel
der Raiffeisen Bank im Montafon“, so Vorstandsdirektor Stefan Wachter.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gemeinde
  • Individualität und Flexibilität
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen