Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

In Traditionellem Neues entdecken

Zurück zum Ursprung: Immer mehr Menschen backen ihr Brot wieder selbst.
Zurück zum Ursprung: Immer mehr Menschen backen ihr Brot wieder selbst. ©Elke Kager Meyer
Lehrer der Unesco-Mittelschule Bürs begeistern sich für Brotbacken
Martina Harrer

Es wird eifrig „gewerkelt“ in der Schulküche der Unesco-Mittelschule Bürs. Dieses Mal sind es jedoch nicht die Schüler, die die Lernenden sind, sondern ein Dutzend Lehrerinnen und Lehrer hören aufmerksam zu: Martina Harrer vermittelt ihnen nämlich die Kunst des Brotbackens. Wobei es kaum „Anfänger“ in der Gruppe gibt. „Ich habe privat schon mal einen Brotback-Kurs bei Martina besucht und war begeistert“, erzählt Gabi Maikesch, selbst Lehrerin – unter anderem für „Ernährung und Haushalt“. „Einmal pro Semester organisieren wir ein Lehrerkochen, da hat sich ein solcher Kurs angeboten.“ Martina Harrer gibt ihre Vorstellung von einem guten, wertvollen Brot gerne weiter. Seit Jahren bäckt sie das Brot für ihre Familie selbst und vermittelt ihr Wissen zwischenzeitlich auch in Kursen. „Ich habe immer mehr hinterfragt, wie das Brot, das ich gekauft habe, produziert wurde und woher die Rohstoffe stammen. Zu kaufen gibt es immer mehr Brot aus tiefgekühlten Teiglingen, die in Backshops aufgebacken werden und oft Enzyme und Zusatzstoffe enthalten. Wer darauf verzichten will, bäckt selbst.“ Das Ergebnis bestätigt die Überzeugung von Martina Harrer: Brote, die den Namen auch verdienen, aus natürlichen Zutaten und ohne Zusatzstoffe, mit guter Verträglichkeit und langer Haltbarkeit.

„Weiß, was drinnen ist“

Eigenes Brot zu backen ist aus Sicht von Martina Harrer auch ein Gegentrend zu einem immer hektischeren Alltag. Das bestätigen auch die Kursteilnehmerinnen aus Bürs. Petronella Schallert: „Wenn ich selbst backe, weiß ich auch, was im Brot enthalten ist. Gerade das Backen mit Sauerteig ist besonders. Und schließlich ist dieses Brot auch deutlich haltbarer.“ Auch Ingeborg Dünser zeigt sich begeistert: „Das Brot ist ohne Zusatzstoffe und naturbelassen. Außerdem ist es einfach schön, wenn es in der Küche nach frischem Brot duftet.“

Alle Infos zu Martina Harrers „Brothimmel“: www.brothimmel.at.

 

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bürs
  • In Traditionellem Neues entdecken
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen