Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

In Menschen investieren

Die beiden Schulmädchen Rotna, 6 Jahre und Zakia, 8 Jahre kommen aus dem Bambusdorf Golnogor.
Die beiden Schulmädchen Rotna, 6 Jahre und Zakia, 8 Jahre kommen aus dem Bambusdorf Golnogor. ©Roger Richter
Foto zum Vortrag in St. Arbogast

Götzis / Das Bildungshaus St. Arbogast und der Weltladen Götzis als Veranstalter laden am Freitag, dem 21. Jänner um 19.30 Uhr zu einem Vortrag mit Hermann Monitzer aus Innsbruck zum Thema “Mikrokredite – Ein Sprungbrett aus der Armut” nach St. Arbogast.

Das Thema und der Referent versprechen einen interessanten Abend. Es gibt Wissenswertes aus erster Hand zu erfahren. Der Referent aus Tirol informiert über die besondere Bank “Oikocredit”, von der weltweit 17 Millionen Menschen profitieren. Die Idee von Yunus Muhammad (Friedensnobelpreisträger 2006), der in Bangladesh die “Grameen Bank” gegründet hat, die Kleinkredite an Arme vergibt, hatte bei der Gründung von “Oikocredit” sicher Pate gestanden. “Wir verleihen letztlich nicht Geld, wir verleihen Würde”, so Yunus. Die Organisation von “Oikocredit” unterstützt mit kleinen Darlehen in Armut lebende Menschen in über 70 Ländern. “Eine kleine Geldanlage kann viel bewegen und Menschen in Ländern wie Indien, Bolivien oder Ghana Hoffnung auf eine bessere Zukunft geben”, betont Beate Scheier vom “Eine-Welt-Verein” Götzis.

Factbox:
Vortrag im Bildungshaus St. Arbogast
Freitag, 21. Jänner um 19.30 Uhr
Thema: “Mikrokredite – Ein Sprungbrett aus der Armut”
Freiwillige Spenden, keine Anmeldung erforderlich

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Götzis
  • In Menschen investieren
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen