In die Zukunft des Vereins investieren

Neue Flutlichtanlage für den Tennisclub Göfis.
Neue Flutlichtanlage für den Tennisclub Göfis. ©Tay Hagen
Beim Tennisclub Göfis kann nun länger gespielt und trainiert werden.
Tennisclub Göfis (2021)

GÖFIS “Neben einer professionellen und ganzjährigen Förderung unserer Kinder und Jugendlichen ist eine moderne und attraktive Tennisanlage entscheidend für den langfristigen Erfolg des Vereins”, erklärt Obmann Markus Lobak. Aus diesem Grund hat der Verein sich entschieden alle vier Plätze mit einer ökologischen und zukunftssicheren LED-Technologie auszustatten. 

“Wir standen letztes Jahr vor der Situation, dass die bestehende Flutlichtanlage der Plätze eins und zwei durch einen Stromunfall defekt und auch die Bewilligung der damals bestehenden Anlage ausgelaufen waren”, führt Lobak aus. Zudem habe der Bedarf nach zusätzlichen Spielzeiten, speziell zum Saisonstart als auch in den späten Sommermonaten stark zugenommen. 

Das hat den Vorstand gefordert und sie haben gemeinsam entschieden diese sinnvolle Investition in unsere Sportanlage zu tätigen. “Mit diesem Projekt wollen wir den Tennissport in Göfis weiterhin attraktiv und nachhaltig ermöglichen.” Mit der neuen LED-Technologie können nun alle vier Plätze optimal ausgeleuchtet werden. Die Planungs- und Angebotsphase erfolgte im November 2020 und dauerte bis Juli 2021 an. Im September. Die Finanzierung erfolgte durch den TC Göfis, Gemeinde Göfis und Infrastrukturförderung Land Vorarlberg. TAY

 

Obmann Markus Lobak und Jugendsportwart Gerd Gabriel im Kurzinterview 

40 Jahre Tennissport in Göfis – Was waren und was sind die aktuellen Herausforderungen?

Zu Beginn der 80er Jahre hatten einige Visionäre die Idee eine Tennisanlage in Göfis zu errichten. Dies gelang mit viel Engagement und Idealismus und so zählt der Tennisclub heute zu einem der zahlreichen Vereine, welcher allen Göfnern die Möglichkeit einer sportlichen Freizeitbeschäftigung bietet. Waren zu Beginn die Herausforderungen Aufbau, Finanzierung und Rückzahlung der Baukosten sind wir auch heute noch sehr stark gefordert. 

Die Führung eines Vereins mit 185 Mitgliedern (davon ca. 60 Kinder und Jugendliche) und der Betrieb einer Anlage mit vier Plätzen, Clubheim und 14 Mannschaften ist nur mit dem Engagement vieler ehrenamtlicher Mitglieder möglich. 

Wir brauchen eine gute und intakte Infrastruktur, um attraktiv zu sein und unseren Mitgliedern die Möglichkeit zu bieten den Sport auszuüben. Deswegen investieren wir auch kontinuierlich in den Erhalt und den Ausbau der Anlage. Unser Fokus liegt dabei auf einer professionellen und ganzjährigen Förderung unserer Kinder und Jugendlichen. Wir sind überzeugt, dass wir damit den Verein langfristig auf solide und gesunde Beine stellen können.

 

Was sind eure größten Erfolge im Bereich der Kinder- und Jugendarbeit?

Wir haben aktuell ca. 60 begeisterte Kinder. Das freut uns riesig, fordert uns aber auch extrem, da wir unsere Kapazitätsgrenzen erreichen!

Für uns als Verein ist ein riesiger Erfolg, dass wir heuer mit 35 Kindern und insgesamt sieben Jugendmannschaften bei der Vorarlberger Mannschaftsmeisterschaft in unterschiedlichen Altersklassen teilnehmen konnten. Damit zählen wir neben den Großclubs zu jenen Vereinen mit den meisten Teilnehmern. 

Ein einzigartiger Erfolg gelang letztes Jahr unserer ersten U10-Mannschaft. Sie gewann sensationell den Landesmeistertitel, durfte somit Vorarlberg bei den Bundesmeisterschaften in Salzburg vertreten und erreichte dort den tollen 6. Platz! 

 

Ihr habt im letzten Jahr richtiges Glück gehabt – was ist passiert?

Am Samstag, den 20. Juni 2020 entgingen wir nur knapp einer Katastrophe. Bei vollem Spielbetrieb riss die Hochspannungsleitung über unseren Plätzen und stürzte auf den Tennisplatz. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich auf den vier Plätzen 14 Spieler, die sich nun in einer lebensbedrohlichen Situation befanden. Wie durch ein Wunder wurde aber keiner der Anwesenden verletzt. 

Als Unfallursache stellte sich heraus, dass es sich um einen Montagefehler beim Verbinden der Seile handelte. Mittlerweile wurden alle Leitungen, die über unseren Tennisplatz führen, ausgetauscht und alle wir sind unglaublich dankbar, dass bei dem Unfall niemand verletzt wurde. Als Dank veranstalteten wir zusammen mit unserem Pfarrer Georg Thanijath eine Feldmesse auf unserer Anlage.

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Göfis
  • In die Zukunft des Vereins investieren
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen