AA

"In der Weltklasse etabliert"

Das Jahr 2005 war für den deutschen Profi-Rennstall Gerolsteiner das erfolgreichste seit seiner Gründung 1999. Großen Anteil daran hatten die Österreicher Georg Totschnig, Peter Wrolich und Rene Haselbacher.

Totschnig sorgte laut Angaben von Teamchef Hans-Michael Holczer mit seinem Etappensieg bei der Tour de France für “das unvergessliche Highlight”. Der 16. Juli 2005 war nicht nur für Österreich (erster Tour-Etappensieg seit 74 Jahren), sondern auch für Gerolsteiner ein sporthistorischer Tag. Totschnig bescherte dem Team aus der Eifel mit seiner Solofahrt zur Bergankunft nach Ax-3-Domaines seinen ersten Tagessieg bei einer dreiwöchigen Landesrundfahrt. “Davon haben alle im Team geträumt und der Traum ist wahr geworden”, sagte Holczer in seiner Saisonbilanz, betonte aber, dass sich der Aufstieg von Gerolsteiner keineswegs auf diese eine Sternstunde beschränkt.

23 Siege fuhr das Mineralwasser-Team 2005 ein, Davide Rebellin und Deutschland-Tour-Sieger Levi Leipheimer belegten in der neuen ProTour-Gesamtwertung die Plätze drei bzw. sieben. “Wir sind aus dem Kreis der Großen nicht mehr wegzudenken, sind in der Weltklasse etabliert”, resümierte Holczer.

Alle drei Österreicher werden auch in der kommenden Saison für die Mineralwasser-Equipe radeln.

Link zum Thema:
Team Gerolsteiner
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Sport VOL.AT
  • "In der Weltklasse etabliert"
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.