AA

In den Nebel hinein - Worte der Hoffnung

Bücher werden von Elmar Simma gerne signiert
Bücher werden von Elmar Simma gerne signiert ©Birgit Loacker
Buchpräsentation von Pfarrer Elmar Simma im KAB Götzis
In den Nebel hinein - Worte der Hoffnung

Götzis Offiziell ist Elmar Simma in Pension. Aber der Toni-Russ-Preis-Träger und pensionierte Caritas-Seelsorger hat immer noch einen vollen Terminkalender. Der 80-Jährige traut nach wie vor Paare, gestaltet Trauerfeiern und begleitet Sterbende. In der Freizeit geht er gerne Skifahren. „An einem Montag im Winter ging es wieder in die Berge. Dank Nebel war die Sicht sehr schlecht und die Piste kaum zu sehen. Plötzlich ein Sonnenstrahl und alles war wie verwandelt“, erläuterte Simma. Das war die Geburtsstunde seines neuen Buches.

„Es ist doch oft so im Leben: Sorgen, Fragen, Unsicherheiten lassen alles trüb und grau erscheinen. Aber irgendwann lichten sich die nebeligen Schleier, wir sehen wieder klarer, nehmen die Farben der Umwelt wahr und blicken unseren Mitmenschen ins Gesicht. Hier setzt das Buch an“, so Simma. Das Buch gibt Impulse, damit in „Nebelsituationen“ die Orientierung nicht verloren geht und die positiven Seiten im Leben wiederentdeckt werden können.

„Zu unserem Leben gehören die sonnigen Zeiten, aber auch die nebelverhangenen Tage, die traurigen Abschnitte oder dunklen Erlebnisse. Dann heißt es, trotz allem weiterzumachen, bis wir eines Tages wieder freier atmen und auch das Positive wiedersehen können“. Simma sitzt regelmäßig an Krankenbetten und begleitet Menschen auf ihrem letzten Weg. „Ich schenke ihnen Zeit“, nennt er das. So einfach und doch so wertvoll.

„Ich habe schon immer gerne gelesen und Aufsätze verfasst“, erinnert sich Simma auf die Frage wie seine Bücher zustande kommen. „Im Laufe der Jahre sammelten sich die Texte an. Ich stand vor der Frage: wegwerfen oder veröffentlichen und entschied mich für Letzteres“, schmunzelt der Pensionist.

Auch in seinem 2017 erschienenem Buch „Dem Leben zulächeln – von der Kunst, den Tag zu loben“, zeigt er anhand von persönlichen Erlebnissen auf, dass das Leben nicht nur leidvoll ist, sondern auch helle Seiten hat, und jeder Tag auch schöne Dinge mit sich bringt. „Ich schreibe mir jeden Abend die guten Erlebnisse des Tages auf. Dieses Buch ist ein Sammelsurium davon. Viele Menschen warten auf das ganz große Glück. Aber es sind die kleinen Dinge, auf die es ankommt“, ist Simma überzeugt. Und im Herbst dürfen sich die Leser auf ein neues Buch über Gedanken zu Advent und Weihnachten freuen.

Elmar Simma, geb. 1938, Theologiestudium in Innsbruck, Priester, langjähriger Caritas-Seelsorger der Diözese Feldkirch, Unterrichtstätigkeit an verschiedenen pädagogischen Einrichtungen. Er hält zahlreiche Vorträge und ist Autor mehrerer Bücher. LOA

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Götzis
  • In den Nebel hinein - Worte der Hoffnung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen