Impfpflicht: Mückstein lässt viele Fragen unbeantwortet

Im "ZiB2"-Interview weicht Mückstein konkreten Fragen zur Impfpflicht aus.
Im "ZiB2"-Interview weicht Mückstein konkreten Fragen zur Impfpflicht aus. ©APA
In der "ZiB2" am Montagabend wollte Armin Wolf mit Gesundheitsminister Mückstein über die im Februar anstehende Impfpflicht sprechen.

In Bezug auf die Einführung der Impfpflicht, hat Mückstein Schwierigkeiten klare Worte zu finden. "Wichtig ist, dass wir einen breiten gesellschaftlichen Konsens erreichen."

Mückstein zur Impfpflicht

Im Interview mit Armin Wolf geht der Gesundheitsminister allen Fragen zur Impfpflicht aus dem Weg und betont insbesondere, Experten in den Entscheidungsprozess einzubinden. Zudem sollen die Details zur Impfpflicht in den kommenden Tagen veröffentlicht werden.

Mückstein über den Lockdown

"Es wird einen allgemeinen Lockdown bis 11. geben und ab 12. wird der Lockdown für Ungeimpfte weitergehen." Genauere Informationen, was ab Montag (13.12.) nach dem Lockdown wieder öffnen wird, gibt Mückstein noch nicht.

"Auf jeden Fall gibt es bis Mittwoch Gespräche. Auf jeden Fall gibt es am Mittwoch eine Entscheidung", die auf der Meinung von Experten und aktuellen Prognosen basisere. Einen weiteren Lockdown nach Weihnachten, wie im vergangenen Jahr, schließt der Gesundheitsminister nicht aus: "Ich werde in einer Pandemie gar nichts garantieren."

(APA/VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Österreich
  • Impfpflicht: Mückstein lässt viele Fragen unbeantwortet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen