Impfpflicht ab Februar 2022: Das sagen Vorarlberger dazu

©VOL.AT/Mayer
Ab Februar soll es nun doch eine Impfpflicht in Österreich geben. Was Vorarlberger dazu sagen.
Impfpflicht ab Februar 2022

Als Maßnahme gegen die dramatische Corona-Situation soll es ab Februar 2022 eine Impfpflicht geben. Bei Verstößen wird es Verwaltungsstrafen geben, Details werden noch ausgearbeitet. Doch was sagen Vorarlberger dazu?

So denken Vorarlberger

Bei einer nicht repräsentativen Umfrage in Bregenz waren die Meinungen gespalten. Während einige der Befragten klare Befürworter der Impfpflicht sind, sehen andere sie äußerst kritisch. Jeder solle selbst entscheiden, ob er sich impfen lasse oder nicht.

Befürworter und Skeptiker

"Ich finde, das ist einfach die einzige Möglichkeit, die wir haben, um das zu beenden", meint eine Lustenauerin. Die Maßnahme komme zu spät, waren sich mehrere Umfrageteilnehmer einig. Nur, wenn jeder sich impfen lasse und die Regeln einhalte, könne es funktionieren.

Eine Bregenzer outete sich als Impfskeptikerin. Sie habe selbst drei chronische Krankheiten und werde sich nicht impfen lassen. Sie stelle sich die Frage, wie es verfassungsrechtlich funktionieren solle.

(VOL.AT)

vaccination
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Impfpflicht ab Februar 2022: Das sagen Vorarlberger dazu
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen