AA

Immobilienmogul Benko in finanzieller Not: Trip im Privatjet nach Barcelona sorgt für Aufsehen

Der Tiroler Immobilienmogul René Benko sorgt erneut für Schlagzeilen: Während sein Konzern in finanzieller Not steckt, gönnte sich Benko einen Trip nach Barcelona.
Jetzt kommt auch noch eine Schweizer Bank in Erklärungsnot

Inmitten der finanziellen Turbulenzen seines Unternehmens entschied sich der Tiroler Immobilienmogul René Benko für einen luxuriösen Shopping-Trip nach Barcelona, schreibt das deutsche Nachrichtenportal "Bild.de". Ob es sich bei dem Flug nach Barcelona also vielleicht sogar um einen "Workation"-Trip gehandelt hat, ist nicht bekannt. Benko ist ja intensiv auf der Suche nach neuen Geldgebern - vielleicht auch in Barcelona?

Insolvenz angemeldet

Am vergangenen Freitag musste die deutsche Tochterfirma Signa Real Estate des Signa-Konzerns von Benko Insolvenz jedenfalls anmelden. Die Firma verzeichnete zuletzt einen Jahresumsatz von 54 Millionen Euro und beschäftigte 130 Personen.

Benko sucht Geldgeber

Während einer dramatischen Aufsichtsratssitzung wurde bekannt, dass weitere, deutlich größere Teile des Benko-Imperiums vor dem finanziellen Kollaps stehen. Das Wochenende sollte genutzt werden, um in der Hedgefonds-Branche risikobereite Geldgeber zu finden, um Benkos Firmennetz und die Existenz tausender Angestellter zu sichern.

-->> Signa: Die Zeit wird knapper

Nathalie und René Benko.
©Achivbild: REUTERS/Antonio Broni

Trip nach Barcelona

Trotz der prekären Lage des Konzerns, flog Benko mit seiner Familie angeblich nach Spanien für einen Kurztrip. Fotos, die von Bild.de veröffentlicht wurden, zeigen seine Frau Nathalie (33), wie sie mit einer Chanel-Handtasche im Wert von rund 8000 Euro und Sneakern von Chloé für etwa 700 Euro über das Rollfeld spaziert. Die Familie wurde mit einem Privatjet des Typs „Bombardier Global Express“ in die katalanische Metropole geflogen.

-->> Schwere Vorwürfe: Ex-Investor kritisiert Benko

Krisensitzung

Während die Krisensitzung am Freitag noch lief, verließ Benko laut "Bild.de" Innsbruck mit seinem Privatjet, um in einem Luxushotel in Barcelona abzusteigen. Am Sonntagnachmittag kehrte er nach Tirol zurück, mit zahlreichen Einkaufstüten und Akten im Gepäck. Das zeigen auch die von "Bild.de" veröffentlichten Fotos.

Sanierungsplan

In der kommenden Woche wird ein erster Sanierungsplan für den Signa-Konzern erwartet, während vor allem die Angestellten der Galeria Karstadt Kaufhof mit Sorge auf die Entwicklungen blicken. In einem verzweifelten Versuch, an frisches Kapital zu kommen, wurde bekannt, dass Benkos 62 Meter lange Luxusjacht nun zum Verkauf steht, mit einem Preis von 39,9 Millionen Euro. Zudem soll er - wie der "Spiegel" und "News" berichten- auch versuchen Werke aus seiner Kunstsammlung zu verkaufen.

(VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft
  • Immobilienmogul Benko in finanzieller Not: Trip im Privatjet nach Barcelona sorgt für Aufsehen