AA

Im Kampf um Gold will EHC Lustenau vorlegen

©VMH
Die Red Bull Hockey Juniors und der EHC Lustenau bestreiten wie im Vorjahr das Endspiel um den österreichischen Titel in der Alps Hockey League.

Morgen Donnerstag treffen im Hinspiel der EHC Lustenau und die Red Bull Hockey Juniors aus Salzburg in der Rheinhalle aufeinander. Somit kommt es zur Neuauflage des letztjährigen Finales. Die Cracks des EHC hoffen jedoch auf einen anderen Ausgang, konnten doch letztes Jahr die Jungbullen die Oberhand behalten.

Salzburg fegte im Halbfinale die VEU Feldkirch mit einem Gesamtscore von 15:2 aus der Halle. Die Lustenauer konnten sich gegen das Farmteam des KAC durchsetzen. Auch in der Alps Hockey League konnten die Sticker wieder auf die Siegerstraße zurückkehren. Mit einem Sieg gegen den Tabellenführer HK Olimpija und einer Machtdemonstration gegen die Falken aus Fassa hat die Mannschaft wieder zu alter Stärke gefunden. Man konnte gut erkennen, dass das Team wieder Freude am Spiel hat.

Mit diesem Schwung wollen die Lustenauer Cracks sich auch im Hinspiel gegen Salzburg eine gute Ausgangsposition erarbeiten, um dann auswärts den Österreichischen Meistertitel der AHL zu fixieren. Doch der EHC ist gewarnt. Die Bullen sind eine physisch sehr starke Mannschaft, welche gegen die VEU auf allen Ebenen überlegen war. Die Salzburger werden alles geben, um ihren Titel zu verteidigen. Coach Weber erwartet von Beginn an ein schnelles, körperlich betontes Spiel, bei dem die Jungbullen früh den Abschluss suchen werden.

Diesem druckvollen Spiel müssen die Lustenauer von Anfang an dagegenhalten. Die Salzburger sind sehr diszipliniert und nehmen sehr wenig Strafen. Die wenigen sich daraus bietenden Powerplays sollten konsequent genutzt werden. Umgekehrt muss die Zeit auf der Strafbank für die Lustenauer möglichst minimiert werden.

Dabei kommt es darauf an, wieder die geschlossene starke Teamleistung wie gegen Fassa abzurufen, um sich schlussendlich durchzusetzen und als Sieger vom Eis zu gehen. Die Mannschaft weiß, dass die Salzburger sehr heimstark sind. Deshalb müssen die Sticker schon morgen den Grundstein legen, um am Samstag mit einem gewissen Polster in die Mozartstadt anreisen zu können.

„Für uns war das Erreichen des Finales eine tolle Sache, doch jetzt wollen wir den Titel nach Lustenau holen. Wir sind bereit, den Kampf gegen die Salzburger anzunehmen und uns über beide Spielzeiten für die Mannschaft aufzuopfern. Beim Heimspiel wollen wir gemeinsam mit den Lustenauer Fans den Grundstein für das Erreichen des Meistertitels setzen,“ so ein ehrgeiziger Dominic Haberl, der in dieser Saison bereits 10 Tore für die Lustenauer erzielte.

Finale ÖM, Hinspiel: EHC Lustenau : Salzburg Juniors

Donnerstag, 6. Februar 2020, 19.30 Uhr Rheinhalle Lustenau

Schiedsrichter: Thomas Berneker, Jakob Schauer, Johannes Huber, Florian Martin

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Lustenau
  • Im Kampf um Gold will EHC Lustenau vorlegen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen