Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Im Innsbrucker Tivoli hängen die Trauben hoch

©Gepa
Schweres Auswärtsspiel für Aufsteiger FC Dornbirn beim Bundesligaabsteiger Wacker Innsbruck

Liveticker zum Nachlesen vom Spiel Wacker Innsbruck vs FC Dornbirn

Zweitligaaufsteiger FC Mohren Dornbirn beim Bundesligaabsteiger Wacker Innsbruck nur Außenseiter.

DORNBIRN. Enorm schweres Programm zum Saisonauftakt in der 2. Liga für Aufsteiger FC Mohren Dornbirn. Nach der 1:3-Niederlage im Ländlederby gegen Austria Lustenau wartet auf Aaron Kircher und Co. das ganz schwere Auswärtsspiel im Innsbrucker Tivolistadion gegen Bundesligaabsteiger FC Wacker Innsbruck mit dem Bregenzer Elvin Ibrisimovic und dem Ex-Altacher Sunday Faleye und dem ehemaligen Austria Lustenau Spieler Alexander Joppich. Wacker Innsbruck Tormann Christopher Knett hat die Tiroler Richtung Griechenland zum Achten Panetolikos verlassen. Das Budget spricht eine ganz klare Sprache: FC Dornbirn 950.000 Euro, Wacker Innsbruck knapp 4 Millionen Euro. Die Rothosen sind auch im zweiten Auftritt der 2. Liga krasser Außenseiter, obwohl Wacker Innsbruck den Auftakt in Steyr mit 0:2 verloren. „Wir dürfen Innsbruck nichts ins Spiel kommen lassen und müssen die Räume eng machen. Den großen Respekt gilt es von Beginn an abzulegen. Wacker hat eine junge, technisch starke Mannschaft, aber mit viel Laufbereitschaft, Einsatzwillen und guter Leistung ist eine Überraschung drin“, so FC Dornbirn Meistermacher Markus Mader (51). Wacker Legionär Karim Conte (19) erhält wohl eine besondere Aufmerksamkeit, denn alle Angriffe rollen über den Nachwuchs Nationalspieler aus Guinea. Schlechte Erinnerungen hat Dornbirn an die letzten zwei Spiele: Auswärts in Innsbruck erlitt man ein 0:7-Debakel (25. September 2009) und zuhause verloren die Messestädter mit 3:0 (20. März 2010). FC Dornbirn bangt noch um den Einsatz des Goalgetters Ygor Carvalho: Der 28-jährige Topstürmer konnte wegen starken Knieschmerzen die ganze Woche nicht die Trainingseinheiten absolvieren, ein Fitnesstest vor dem Spiel wird über einen Einsatz Klarheit bringen. Fix fehlen wird Legionär Egzon Shabani: Der quirlige Außenbahnspieler weilt in seiner Heimat Nordmazedonien und führt seine langjährige Freundin Eva heute vor den Traualtar. Timo Friedrich ist am Knie noch verletzt und Güney Akcicek ist nach seiner Arthroskopie im Aufbautraining . Dornbirn wird in der Startaufstellung aber Umstellungen vornehmen: Liechtenstein Nationalspieler Andreas Malin rückt auf seine Stammposition die Innenverteidigung zusammen mit Marc Kühne und soll der Abwehr wieder die Stabilität verleihen wie in der Meistersaison der Regionalliga West. Anes Omerovic (zuletzt statt Malin in der Innenverteidigung) übernimmt mit Christoph Domig die „Sechser“-Rolle. Franco Joppi soll nicht mehr Defensiv sondern in seiner Lieblingsposition als „Zehner“ brillieren. Lukas Fridrikas wird vom Mittelfeld heraus die Impulse setzen. Sollte „Ygor der Schreckliche“ nicht spielen können, könnte Fridrikas die Solospitze einnehmen. Die Anreise in die Tiroler Landeshauptstadt hat Dornbirn nach dem Abschlusstraining schon am Samstag nachmittag angetreten. Ein Punkt wäre für Dornbirn schon eine gute Sache. Die Rothosen werden nur 15 Feldspieler und zwei Goalies mit nach Innsbruck nehmen.

Fußball, 2. Liga 2019/2020, 2. Spieltag

FC Wacker Innsbruck – FC Mohren Dornbirn Sonntag

Tivolistadion Neu, 10.30 Uhr, SR Manuel Schüttengruber

TEAMNEWS

FC Mohren Dornbirn 4-2-3-1: Bundschuh; Allgäuer, Malin, Kühne, Prirsch; Anes Omerovic, Domig; Fridrikas, Joppi, Aaron Kircher; Carvalho

Ersatz: Lang, Mujic, Mathis, Huber, Gurschler

Es fehlen: Shabani (Hochzeit), Friedrich (Muskelfaserriss), Akcicek (rekonvaleszent)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Dornbirn
  • Im Innsbrucker Tivoli hängen die Trauben hoch
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen