Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Im Coworking Lab-Spot: Die Vorarlberger Webszene

Interessantes Büroprojekt und Diskussionsrunde im Bertolinihaus mit Vertretern der Vorarlberger Internetszene.
Coworkinglab Dornbirn: Diskussionsrunde

Das Coworking Lab (http://lab.netculture.at/coworking) im Dornbirner Bertolinihaus ist ein Gemeinschaftsbüro von Vorarlberger Einzelunternehmen aus der Kreativwirtschaft, Informatik, Mediengestaltung, Architektur, Neue Medien und Unternehmensberatung. Dort kann man für eine bestimmte Zeit einen Arbeitsplatz anmieten. Die Vorteile? Man sitzt nicht alleine zuhause vor seinem Computer und kann sich nicht nur digital sondern auch sozial vernetzen und Synergien nützen. Das Coworking Lab dient allerdings nicht nur zu Bürozwecken, sondern wurde unlängst auch für eine Diskussionsveranstaltung genutzt.

„Vorarlberger Web-Projekte“

Unter dem Arbeitstitel „Vorarlberger Webprojekte“, initiiert und moderiert von Thomas Gabriel (www.molindo.at), wurden verschiedene interessante und innovative Plattformen vorgestellt. Den Anfang machte Eric Poscher, seines Zeichens der Che Guevara der Vorarlberger Web-Szene, der seine Vorarlberger Blog-Plattform (http://epe.at/, http://vorarlblog.at/) vorstellte.
Dass es für den Betrieb einer Plattform nicht unbedingt immer entsprechende Ressourcen, sondern einfach nur gute Ideen, Engagement und eine Portion Idealismus braucht, stellten auch Daniel Bickel (www.furtgo.at) und Christoph Flachsmann (www.huet.at) bei ihrer Präsentation unter Beweis. Während diese Plattformen noch im Non-Profit-Bereich agieren, zeigten Daniel Ender (www.preisjaeger.at) und Lukas Alton (u.a. www.wetterring.at), dass sich aus einem idealistischen Projekt schnell ein kommerzielles entwickeln kann. Ender sowie Alton sind inzwischen selbstständig und pushen ihre Plattformen um damit auch ihren Lebensunterhalt bestreiten zu können.

Internet-Pionier

Besonders interessant war auch der Vortrag von Joe Blocher, dem Erfinder von www.v-ticket.at. Der ehemalige Mathematik-Professor zählt zu den Internet-Pionieren im Land. Bereits Mitte der 90er-Jahre erkannte er das Potenzial einer Ticketplattform, hängte seinen Lehrerjob an den Nagel und ist seitdem hauptberuflich im Web-Business engagiert.
Für große Augen und Staunen sorgte www.feldkirch360.at von Marc Walser, das er als Abschlussarbeit im Rahmen seines FH-Studiums realisierte. Mit dieser kann man die Montfortstadt virtuell aus einer ganz anderen Perspektive erleben. Und „last but not least“ war natürlich auch Vorarlberg Online im Coworking Lab vertreten. Chefredakteur Marc Springer gab einen kurzen Einblick über seine Arbeit bei www.vol.at, die Ausrichtung des Portals und über den „Workflow“.
Der gelungene Abend zeigte auch auf, dass es viele Anknüpfungspunkte und Synergieeffekte zwischen den handelnden Personen gibt und wurde zum gegenseitigen Kennenlernen, “Beschnuppern” und Austausch genutzt.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Im Coworking Lab-Spot: Die Vorarlberger Webszene
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen