AA

Illegaler Waffenhandel mit über 100 Waffen aufgedeckt

©ABD0083_20230824 - WIEN - …STERREICH: ++ HANDOUT ++ ZU APA0137 VOM 24.8.2023 - Bei Razzien bei elf Abnehmern eines illegalen WaffenhŠndlers sind am Dienstag, 22. August 2023 in sechs BundeslŠndern mehr als 100 Waffen sichergestellt worden. Darunter waren Faustfeuerwaffen, Hieb- und Stichwaffen, Kriegsmaterial sowie zahlreiches Zubehšr und Munitionsmengen im fŸnfstelligen Bereich. - FOTO: APA/BMI - ++ WIR WEISEN AUSDR†CKLICH DARAUF HIN, DASS EINE VERWENDUNG DES BILDES AUS MEDIEN- UND/ODER URHEBERRECHTLICHEN GR†NDEN AUSSCHLIESSLICH IM ZUSAMMENHANG MIT DEM ANGEF†HRTEN ZWECK UND REDAKTIONELL ERFOLGEN DARF - VOLLST€NDIGE COPYRIGHTNENNUNG VERPFLICHTEND ++
Bei Razzien bei elf Abnehmern eines illegalen Waffenhändlers sind am Dienstag in sechs Bundesländern mehr als 100 Waffen sichergestellt worden.

Darunter waren Faustfeuerwaffen, Hieb- und Stichwaffen, Kriegsmaterial sowie zahlreiches Zubehör und Munitionsmengen im fünfstelligen Bereich.

Einsatz in 6 Bundesländern

Die Einsätze erfolgten zeitgleich in Ober- und Niederösterreich, Salzburg, Tirol, im Burgenland und in der Steiermark. Es gab eine Festnahme, teilte das Innenministerium am Freitag mit.

Mehr als 100 Waffen wurden sicher gestellt ©APA/BMI

Die Direktion Staatsschutz und Nachrichtendienst (DSN) koordinierte die Hausdurchsuchungen auf Anordnung der Staatsanwaltschaften und führte die Aktion gemeinsam mit den Landesämtern für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung (LVT).

Ein Verdächtiger bislang festgenommen

Die elf Zielpersonen stehen im Verdacht, illegale Schusswaffen zu besitzen, hieß es in der Aussendung des Innenministeriums. Ein Verdächtiger wurde festgenommen und in eine Justizanstalt gebracht. Gegenüber zahlreichen Verdächtigen und Mitbeteiligten wurden vorläufige Waffenverbote ausgesprochen.


©APA/BMI

Der Verfassungsschutz hatte ausgehend von Sicherstellungen illegaler Waffen bei Straftätern im In- und Ausland die Käufer in Österreich ermittelt.

Bereits seit 2014 Waffen verkauft

Bereits seit 2014 verkaufte ein 40-Jähriger Waffen an Abnehmer im In- und Ausland, wurde erläutert. Diese erwarb er selbst von einem ausländischen Waffenhändler unter Verwendung falscher österreichischer Einfuhrgenehmigungen. Insgesamt soll der 40-Jährige Hunderte Schusswaffen beschafft und illegal verkauft haben.

Ob es sich bei dem Mann um die am Dienstag festgenommene Person handelt, war im Innenministerium auf APA-Anfrage vorerst nicht zu erfahren.


©APA/BMI

"Bei Verbrechen - vor allem im Bereich des Terrorismus und Extremismus - tauchen immer wieder illegale Schusswaffen auf. Daher ist das konsequente Einschreiten beim illegalen Waffenhandel und Besitz von illegalen Waffen essenziell, um die Sicherheit in Österreich nachhaltig zu gewährleisten", betonte DSN-Direktor Omar Haijawi-Pirchner in der Aussendung.

"Durch die Beschlagnahme einer großen Zahl von illegalen Waffen, konnte eine Gefahrenquelle für die Sicherheit in unserem Land beseitigt werden", hielt auch Innenminister Gerhard Karner (ÖVP) fest.

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Österreich
  • Illegaler Waffenhandel mit über 100 Waffen aufgedeckt