Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

"Ich besitze 90.000 Käfer"

©VOL Live/Sebastian Goop
Andreas Kapp aus Götzis ist leidenschaftlicher Käfersammler. Der Leiter des Vorarlberger Landesforstgartens besitzt insgesamt rund 90.000 Tiere.
Interview mit Andreas Kapp
Die Käfer des Andreas Knapp

„Ein wenig verrückt muss man schon sein um so viel Zeit in die Käferforschung zu investieren“, sagt Andreas Kapp. Seine Arbeit macht aber Sinn: Der 48-Jährige examiniert gesammelte Käfer aufs Genaueste und liefert so wichtige Ergebnisse für die Forschung.

Insgesamt besitzt der Leiter des Vorarlberger Landesforstgartens bereits an die 90.000 Käfer. Diese stammen zu rund 60 Prozent aus Vorarlberg, zu 20 Prozent aus der Steiermark und zu 20 Prozent aus Südeuropa.

Getötet werden die Käfer nicht etwa durch einen Nadelstich und tagelangem, qualvollen Überlebenskampf, sondern durch eine gezielte Dosis Essigäther. In Vorarlberg gibt es laut dem Käferforscher sogar Kakerlaken. „Diese sind aber nur nachts unterwegs, deshalb sieht man kaum je einen“.

„Ich sammle seit 30 Jahren“, fasst Kapp zusammen. Und das soll noch lange so weitergehen. Denn ans Aufhören denkt er noch lange nicht.

Interview mit Andreas Kapp

(VOL Live/Sebastian Goop)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Götzis
  • "Ich besitze 90.000 Käfer"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen