Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Ibiza-Video: Anwalt bot Videos SPÖ an

©APA/Pixabay
Einem SPÖ-Mitarbeiter sollen Videos von Strache und Gudenus bereits 2017 angeboten worden sein.
Detektiv Julian H. meldet sich erstmals zu Wort
Darum löste Jan Böhmermann Ibiza-Gate aus

Der Wiener Anwalt M. und der Detektiv Julian H. sollen die Hintermänner des Ibiza-Videos sein. Wie “die Presse” nun berichtet, soll Anwalt M. einem SPÖ-Mitarbeiter bereits im Sommer 2017 und während des Silberstein-Skandals Videos angeboten haben, die Strache und Gudenus zeigen. Ob es sich dabei um das Ibiza-Video handelt, ist allerdings unklar. Der SPÖ-Mitarbeiter soll das Video-Material abgelehnt und auch nie angesehen haben.

Der damalige Bundesgeschäftsführer der SPÖ, Georg Niedermühlbichler, soll nichts davon gewusst haben. Der Mitarbeiter sagte außerdem, dass er seinen Vorgesetzen nicht über das vermeintliche Video informiert habe. Niedermühlbichler trat kurz darauf wegen des Silberstein-Skandals zurück.

 

(Red.)

 

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Causa Strache
  • Ibiza-Video: Anwalt bot Videos SPÖ an
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen