AA

Hundert Tage Schulkind

Hundert Tage Erstklässler gehört gefeiert, finden die Lehrerinnen Kimberly Pitscheider und Nina Pacolli. Sie haben einen beeindruckenden Wissensparcours für die Schüler erschaffen.
Hundert Tage Erstklässler gehört gefeiert, finden die Lehrerinnen Kimberly Pitscheider und Nina Pacolli. Sie haben einen beeindruckenden Wissensparcours für die Schüler erschaffen. ©bvs
Die Erstklässler der Volksschule Mehrerau feierten am Dienstag ihren Hundertsten Tag als Schulkind. Ein Grund zu feiern, fanden die Klassenlehrerinnen Nina Pacolli (23) und Kimberly Pitscheider (25). Sie haben sich für ihre Schüler etwas ganz Besonderes ausgedacht.
100 Tage Schulkind

Bregenz „Seit dem ersten Schultag im Herbst, stecken wir jeden Tag eine Holzperle auf unsere selbstgemachte Tageszählmaschine“, erklärt Nina Pacolli, Klassenlehrerin der 1a. Diese „Maschine“ bestehe aus drei Holzstäbchen, wobei ein Stäbchen für die 1er Schritte vorgesehen sei, das nächste für die 10er-Schritte und das letzte Stäbchen für die 100er. „Die Schüler haben gleich zu Beginn mit Mengen und Bündeln gearbeitet. Und als wir uns dem 100. Tag näherten, war die Vorfreude bei den Schülern natürlich groß“, erzählt Pacolli. Von Beginn an habe sie den Schülern erzählt, dass es am 100. Tag eine Feier gäbe. Gemeinsam mit ihrer Kollegin Kimberly Pitscheider führen sie die zwei ersten Klassen der Volksschule Mehrerau. „Wir haben den Kindern einen schönen Anreiz für die erste Zeit in der Schule gesetzt. Sie waren gespannt, was sie in den 100 Tagen bei uns lernen“, erzählt Pitscheider.

Wissensparcours im Freien

Wie fühlt es sich an, 100 Sekunden zu schaukeln? Wie oft muss man über zehn Hürden springen, damit man die Zahl 100 erreicht? Auf insgesamt elf Stationen konnten die Kinder ihr Wissen beweisen und sich diesen Fragen stellen. Mit selbst verzierten Partyhüten eroberten sie Stück für Stück den Bewegungspark der Schule. So durften sie auch 100 Dinge malen, sich gegenseitig 100 Wörter vorlesen und 100 Steinchen in 10er-Bündeln zusammentragen. „Wir haben die Stationen bewusst ins Freie verlagert und so gestaltet, dass sich die Kinder gut verteilen und genug Abstand vorhanden ist“, erklärt Pacolli.

Den Lernspaß im Freien ließen sich auch Christian Kusche, Gesamtpädagogischer Leiter des Collegium Bernardi, Dagmar Juriatti, Direktorin der Volksschule und Pater Abt Vincent nicht entgehen. „Es ist schön zu sehen, wie wissbegierig die Kinder sind“, sagt Christian Kusche. „Wir sind froh, dass sie nun wieder in die Schule kommen und gemeinsam mit ihren Freunden lernen dürfen“, so Kusche. Den Kindern hat die Feier gefallen. Einstimmig hörten die Lehrerinnen, dass es ihnen viel Spaß gemacht habe auf den elf Stationen ihr Können zu demonstrieren. Am Ende des Tages erhielt jedes Schulkind von ihrer Klassenlehrerin eine Urkunde mit der Aufschrift: „Ich bin stolz auf dich.“ Für die Schüler ein weiterer Motivationsschub für die nächsten 100 Tage. Bvs

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bregenz
  • Hundert Tage Schulkind
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen