Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Hund läuft davon – Herrchen reagiert kaltherzig

Bronco freute sich so über sein Herrchen - doch der wollte ihn nicht zurück.
Bronco freute sich so über sein Herrchen - doch der wollte ihn nicht zurück. ©Pfotenhilfe
Ein Hund namens Bronco lief am Silvestertag verängstigt davon. Als er wieder seinem Besitzer übergeben werden sollte, freute sich Bronco riesig – doch sein Besitzer nicht.

Am Silvestertag wurde ein Hund zum Tierschutzhof Pfotenhilfe gebracht, der einem Mann in Lochen (Bezirk Baunau) zugelaufen war - vermutlich ein weiteres Opfer der Knallerei. Doch dieser Fall endete leider unerwartet und für die Tierschützer sehr verstörend.

Enttäuschende Szenen

Die Halter konnten über Umwege ausfindig gemacht werden, und am Telefon war sein Frauerl aus St. Georgen am Fillmannsbach noch überglücklich, dass ihr Hund Bronco gefunden wurde und wollte ihn gleich abholen. Daraus wurden dann doch zwei Stunden - und am Tor des Tierschutzhofs spielten sich enttäuschende und herzzerreißende Szenen ab.

Herrchen wollte Hund nicht zurück

Geschäftsführerin Johanna Stadler wollte die Übergabe selbst abwickeln und erzählt: "Ich traute meinen Ohren nicht, denn aus dem Auto stieg ein Mann, der mir tatsächlich ins Gesicht sagte, dass er seinen Hund eigentlich eh nicht mehr will und dass wir ihn uns behalten sollen. Und das während ihn Bronco herzlichst begrüßte und die Welt nicht mehr verstand, als das Auto wieder ohne ihn losfuhr. Ich blieb kopfschüttelnd mit dem armen Kerl zurück."

(ots / APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Tiere
  • Hund läuft davon – Herrchen reagiert kaltherzig
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen