Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Hubertusfeier als Erntedank der Jäger

©Marianna
Bezirks-Hubertusfeier in Mellau.
Hubertusfeier Mellau

Mit einem würdevollen Gottesdienst, der vom HH Dekan Georg Willam zelebriert, und von der Jagdhornbläsergruppe Kleinwalsertal, sowie dem Johlarquintett aus Oberstdorf und dem Flügelhornduo Bär musikalisch umrahmt wurde, starteten die Jäger und Jägerinnen aus dem Bezirk Bregenz ihr sogenanntes „Jäger Erntedankfest“ in der Pfarrkirche Mellau. Anschließend übersiedelten die knapp 300 Jäger und Jägerinnen in den Mellauer Dorfsaal, wo die offizielle Hubertusfeier stattfand.

Organisator und Moderator Roland Moos hatte die Ehre den kapitalen Hubertushirsch und die drei Beihirsche aus dem Mellental zu präsentieren. Umrahmt von der JHBG Kleinwalsertal ertönte anschließend das traditionelle Jagdhornsignal „Hirsch tot“.

Weidmannsheil

Bezirksjägermeister Hans Metzler bedankte sich bei Bürgermeister Tobias Bischofberger für die Gastlichkeit und gratulierte zum neuen Saal, welcher der Hubertusfeier einen würdigen Rahmen verlieh. Weitere Grußworte gingen an Landtagsabgeordneten Bernhard Feuerstein, an den Landwirtschaftskammer Präsident Josef Moosbrugger, Bezirkshauptmann von Bregenz Elmar Zech und Wildbiologe Hubert Schatz. Ebenfalls ein herzliches Grüß Gott ging an Bezirksforsttechniker Peter Feiersinger und an Altlandesrat Erich Schwärzler. Stellvertretend für alle Grundbesitzer wurden Albert Hager aus Mellau und Hugo Waldner aus Egg herzlich willkommen geheißen. Ebenfalls unter den Gästen weilte Altbezirksjägermeister Elmar Müller, Landesjägermeister Christoph German und Hegeobmann Gerhard Lotteraner. Mit Weidmannsheil wurde der extra angereiste Ehrengast Landesjägermeister Maximilian Mayr-Melnhof aus Salzburg in Mellau begrüßt.

100 Jahre Jägerschaft

Die im Mellauer Dorfsaal versammelte Jägerschaft wurde durch die „Innwälder Neu“ unter der Leitung von Walter Bär zwischen Grußworten und Ansprachen musikalisch unterhalten. Bürgermeister Tobias Bischofberger sprach in größter Hochachtung von der Jagd, erwähnte jedoch auch die gesellschaftlichen Zwänge, die es zu berücksichtigen gebe. Landtagsabgeordneter Bernhard Feuerstein überbrachte Glückwünsche und Gratulationen Seitens des Landes zum Jubiläum „100 Jahre Vorarlberger Jägerschaft“. Landesjägermeister Christoph German appellierte, die Verantwortung liege bei jedem Einzelnen, ein Dialog auf Landesebene sei sicher hilfreich, jedoch müssten anstehende Probleme vor Ort in den Revieren gelöst werden. Bei der Hubertusansprache berichtete LJM Maximilian Mayr-Melnhof von 130 000 jagenden Menschen in Österreich, von den Säulen der Jagd, welche die Natur nachhaltig nützt und in unermüdlichem Einsatz Lebensräume und Artenvielfalt schützt, vom Privileg Tradition und Brauchtum zu bewahren und Verantwortung zu tragen. Die Schlussworte wurden durch Hegeobmann Gerhard Lotteraner mit einem abschließenden Weidmannsheil ausgesprochen, dieser bedankte sich bei allen Mitwirkenden für die tolle Unterstützung die zum Gelingen der traditionellen Hubertusfeier beigetragen hat.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gemeinde
  • Hubertusfeier als Erntedank der Jäger
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen