HSC Ladies schwitzen für die neue Eiszeit

Die HSC Ladies beim ersten gemeinsamen Training für die neue Saison
Die HSC Ladies beim ersten gemeinsamen Training für die neue Saison ©Michael Mäser
Mit dem ersten gemeinsamen Sommertraining fiel für die Emser Hockey Ladies der Startschuss in die neue Saison.

Hohenems. Auch für das Damenteam des Hohenemser Schlittschuh Clubs fiel Anfang dieser Woche der Startschuss für die neue Saison – top motiviert versammelten sich die „Ladies“ von Coach Michael Kohler auf dem Eisplatz in Hohenems zum ersten gemeinsamen Training nach der Corona Zeit. Bis Anfang August werden nun die Grundlagen für die kommende Eishockeysaison trainiert. 

Teilnahme an der Meisterschaft

Neben den Home-Trainings Einheiten haben die HSC Ladies in der „Corona Zeit“ aber auch im Eisstadion Hand angelegt und nutzten so die Zeit um ihre neue Kabine einzurichten. Um nun aber auch sportlich für die neue Saison bereit zu sein, heißt es erstmals schwitzen beim Sommertraining. Bei den Trockeneinheiten werden die Grundlagen für die neue Saison geschaffen, ehe es im August wieder aufs Eis im Dornbirner Messestadion gehen wird. Dazu ist auch in diesem Jahr wieder ein Trainingslager in Zell am See geplant und in weiterer Folge wollen die Steinbock Ladies in der kommenden Saison auch an der Meisterschaft teilnehmen. „Derzeit laufen die Gespräche noch und es gibt zwei Optionen. Zum einen soll eine Frauen Vorarlbergliga mit Lustenau, Feldkirch und eventuell Lindenberg gespielt werden, aber auch eine Teilnahme des HSC an der vierten Schweizer Liga ist eine weitere Option“, blickt HSC Damen Coach Michael Kohler in die Zukunft. Währenddessen diesbezüglich die Gespräche noch laufen, wird der Trainer auch in der kommenden Saison auf den Großteil der letztjährigen Mannschaft zählen dürfen. MIMA 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hohenems
  • HSC Ladies schwitzen für die neue Eiszeit
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen