Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Vorarlberg: "Hot Spot" Dornbirner Bahnhofs-Areal

Die Polizei hat den brutalen Täter
Die Polizei hat den brutalen Täter ©APA/BARBARA GINDL
Schwerer bewaffneter Raub in Dornbirn aufgeklärt. 18-jähriger Bosnier von Polizei überführt, nachdem er sein Opfer erst mit einer Schreckschusswaffe bedrohte und danach auch noch brutal niederschlug.

Am Montag gegen 12.00 Uhr trafen sich ein 18-jähriger Bosnier sowie ein 17- und 16-jähriger Österreicher beim Bahnhof in Dornbirn. Gemeinsam gingen sie in die Franz-Michael-Felder-Straße, wo der 18-Jährige eine Schreckschusswaffe zog, den Lauf gegen den 16-Jährigen richtete und ihn aufforderte, sämtliche Gegenstände auszuhändigen.

Täter schlug Opfer mit Faustschlag zu Boden

Nachdem dem Opfer die Bauchtasche mit Geldtasche, einem Schlüsselbund und Kopfhörern abgenommen worden war, schlug der Angreifer den 16-Jährigen mit einem Faustschlag zu Boden und versetzte ihm weitere Schläge ins Gesicht. Das Opfer erlitt durch die Schläge Prellungen am Kopf.

Opfer bekommt leere Brieftasche zurück

Der 17-jährige Begleiter des Bosniers hielt sich ohne in das Geschehen einzugreifen im Nahbereich auf. Etwa eine Stunde nach dem Raubüberfall trafen sich die drei wieder am Bahnhof und gingen in Begleitung der Freundin des Opfers in die Mozartstraße, wo die Täter dem Opfer die leere Geldtasche, einen Schlüsselbund und ein Tankkarte aushändigten. Der Wert der Raubbeute beträgt rund € 230,--.

Nach umfangreichen Erhebungen gelang es der Polizeiinspektion Dornbirn, die beiden Tatverdächtigen noch am selben Abend auszuforschen und anzuhalten.

Nach den niederschriftlichen Einvernahmen wurde der Haupttäter nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Feldkirch in die Justizanstalt Feldkirch eingeliefert. Der Mittäter wird auf freiem Fuße an die Staatsanwaltschaft Feldkirch angezeigt.

(Red.)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Vorarlberg: "Hot Spot" Dornbirner Bahnhofs-Areal
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen