Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Horrorunfall in Serbien für jungen Wiener

Nach schwerem Autounfall in Serbien holt ÖAMTC Wiener mit Ambulanzjet heim. 18-Jähriger überlebt als einziger schwer verletzt.

Der Wiener Marco C. ist am vergangenen Sonntag bei einem Verkehrsunfall in Serbien schwer verletzt worden. “Der junge Bursch und der Fahrzeuglenker wurden in einer unübersichtlichen Kurve von einem entgegenkommenden Fahrzeug frontal gerammt”, schildert Alexandra Bartolic von der ÖAMTC-Schutzbrief-Nothilfe den Unfallhergang. “Die beiden waren völlig unschuldig und wurden von dem Pkw regelrecht ‘abgeschossen'”. Der Lenker des Unfallwagens war alkoholisiert.

Die Wucht des Aufpralls war enorm. Von den fünf am Unfall beteiligten Personen, überlebte nur der 18-jährige Wiener mit schweren Verletzungen, die vier anderen Autoinsassen starben. Marco C. wurde 100 Kilometer südlich von Belgrad in ein Krankenhaus eingeliefert. Von dort aus nahm die verzweifelte Mutter des
Verunglückten Kontakt mit der ÖAMTC-Schutzbrief-Nothilfe auf. “Die Ärzte vor Ort waren sehr bemüht, aber hoffnungslos überfordert. Wir haben rasch handeln müssen und noch am Montag den Ambulanzjet geschickt”, sagt Bartolic. Noch am gleichen Abend wurde der 18-Jährige ins Wiener Lorenz Böhler Krankenhaus überstellt. Sein Zustand ist derzeit stabil.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wien - 20. Bezirk
  • Horrorunfall in Serbien für jungen Wiener
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen