Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Hommage an den Chorgesang

Gemeinsames Gotteslob des Männer und Frauenchor Frastanz und der Ludescher  UGL.
Gemeinsames Gotteslob des Männer und Frauenchor Frastanz und der Ludescher UGL. ©Hronek
(amp) Zum Auftakt der Jubiläumswoche des Chorverbandes umrahmten die Mitgliedschöre der Männer – und Frauenchor Frastanz, die UGL-Ludesch, die Männerchöre aus Nenzing, Schlins-Röns und Satteins den Vorabendgottesdienst in Frastanz und den Sonntagsgottesdienst in Nenzing unter dem Motto „Kommt lasst uns singen“.
Walgauchöre

Im Anschluss an die Gottesdienste wurden die Gottesdienstbesucher auf dem Kirchplatz in Frastanz und im Ramschwagsaal  in Nenzing noch mit einem Ständchen vom  Bruno Wiederin Volkslied „Frog mi net“ bis zu Hubert von Goiserns „Heast as net“ überrascht.  „Eine stimmungsvolle Hommage an den Chorgesang“, waren sich die zahlreichen Gottesdienstbesucher und Zuhörer beim weltlichen Konzert einig.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Frastanz
  • Hommage an den Chorgesang
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen